Der Bürgermeister Marktgemeinde Velden

Der Bürgermeister der Marktgemeinde Velden

Ferdinand Vouk
Bürgermeister seit September 2001

Sprechstunden: Donnerstags ab 13:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin
mit Frau Sussitz (04274/2102-32).

 

Kontaktdaten:

Bürgermeister     Ferdinand Vouk
Telefon04274/2102-31
Mobil0699/13 21 02 02
E-Mailvelden.buergermeister@ktn.gde.at
Büro2. Stock Zimmer Nr. 7


Sekretariat - Bürgermeister

Sekretariat - Bürgermeister

KontaktpersonAngelika Sussitz
Telefon04274/2102 32
E-Mailvelden.direktion@ktn.gde.at
Büro2. Stock Zimmer 7

Kontaktperson

Desiree Armbrust
Telefon04274/2102 60
E-Mailvelden.direktion@ktn.gde.at
Büro2. Stock Zimmer 7

 

 

 

Aktuelles vom Bürgermeister

Aktuelles vom Bürgermeister

Liebe Gemeindebürgerin, lieber Gemeindebürger!

Angesichts unterschiedlicher Positionen in wirtschaftlichen oder politischen Fragen und dem Schüren eines EU-Unbehagens hat sich eine Situation ergeben, die uns ernsthaft herausfordert und große Anstrengungen abverlangt. Solange die EU-Skepsis in der Bevölkerung aber zunimmt, könne man wohl auch nicht sagen, dass genug getan und informiert wird. Diese Worte stammen vom Alt-Bundespräsident Heinz Fischer, die mich sehr nachdenklich gestimmt haben. Ich bin der Auffassung, dass die EU nicht unsere Probleme löst  sondern Möglichkeiten bietet,  interessante Kooperationen einzugehen, um Entwicklungschancen zu nutzen und das Gemeinsame vor das Trennende zu stellen. Die EU sind wir und gerade auf Gemeindeebene ist es möglich, im Sinne des Leitsatzes  „Global denken, lokal handeln“  die EU als einen gemeinsamen Lebensraum zu nutzen und zu beleben. Eine weitere Öffnung nach Europa ist für mich keine Gefahr, sondern vielmehr eine Herausforderung im positiven Sinn. Die Gemeinde wird so wie heute, auch in Zukunft erste Heimat sein können und müssen. In diesem Geiste begrüßten wir vor kurzem den neu gewählten Bürgermeister Roberto Relevant aus unserer Partnerstadt Gemona. Neben dem ersten Kennenlernen wurden auch schon mit großer Vorfreude Gespräche für das gemeinsame 60. Jubiläumsjahr unserer Partnerstädte geführt.

Groß war das Interesse beim 3. Mobilitätstag und viele nutzten die Möglichkeit, Probefahrten  mit den neuen Modellen der E-Autos, E-Bikes und E-Scooter zu unternehmen. Vom Kärnten-Bike, welches im Bärental bei Feistritz  produziert wird, bis hin zum Veldner Start-Up Unternehmer Bernhard Sauer, der mit seiner Firma jedes Fahrrad mit Elektromotoren zu einem  E-Bike umrüsten kann,  spannte sich der Bogen.  Dankeschön unserem e5-Team, dem Land Kärnten, allen Sponsoren und vor allem Werner Uran, der mit seiner EEplus-Energietankstelle neue Maßstäbe  gesetzt hat.

Seit einem Vierteljahrhundert verwöhnen die Hu`s in ihrem Veldner Familienbetrieb „Fallaloon“ ihre Gäste mit asiatischen Köstlichkeiten. Die Chinesische Küche fand viele „Genuss-Freunde“, sodass es seit der Gründung im Jahr 1993 zweimal notwendig wurde, bauliche Erweiterungen vorzunehmen. Danke für so viel Engagement  und herzliche Gratulation zum Firmenjubiläum.

Bereits zum 11. Mal lud die Ortsgemeinschaft Lind ob Velden  zum Bauernmarkt ein. Die Produkte heimischer Bauern sowie aus Slowenien und Italien und hier vor allem die frischen Kirschen aus Goriska  Brda erfreuten  zahlreiche  Besucher.  Die Kinder der Volksschule und des Kindergartens Lind sowie das Chorquintett Wörtherseeklang sorgten für prächtige Stimmung.

Kultur ist, wie der Mensch sein Leben schöpferisch gestaltet, wie er mit seinen Mitmenschen zusammenlebt und mit seiner Umwelt umgeht. Diese Beschreibung entspricht einem Kulturbegriff, der die Kultur nicht nur an Einrichtungen, Theater, Konzerte usw. bindet, sondern all das, was mit  Menschen zu tun hat. Eine Vielzahl von Initiativen und Aktivisten  beleben bereits unsere Gemeinde. Galerien und Ausstellungsräumlichkeiten laden ein und in den Ortschaften wird das Brauchtum,  Lied und Tanz  gelebt. Begeistert bin ich vom erstmals abgehaltenen „artist in residence“-Programm, mit dem Velden zur temporären Künstler-residenz wurde.
Die Eisenbahn war es in erster Linie, die Velden zu seiner großartigen Entwicklung verholfen hat und jetzt könnte es wieder die Bahn sein,  mit deren Hilfe  Velden Geschichte schreibt. Mit dem Bahnhof, der als Marke  „Kunstbahnhof Wörthersee“ unser Velden österreichweit kulturell ins Scheinwerferlicht rückt. Nach einer Idee von Dr. Gerda Madl-Kren  ist es zu sehr fairen Bedingungen gelungen, von den ÖBB die freigewordenen Betriebsräume des zeitgemäß revitalisierten Bahnhofes für ein Atelier und Ausstellungsräume anzumieten. Dem Verein und seinem Team, den Dr. Gerda Madl-Kren als Obfrau vorsteht, gilt ein großes Danke für diese  Initiative,  bei der die Gemeinde  sehr gerne mitgeholfen hat.

Ich wünsche Ihnen allen einen schönen Sommer!

Mit lieben Grüßen
Bürgermeister Ferdinand Vouk