Großer Empfang der St. Egydener Kickbox-EM-Helden!

Großer Empfang der St. Egydener Kickbox-EM-Helden!

Ganz St. Egyden war auf den Beinen, um ihre EM-Helden am Klagenfurter Flughafen zu empfangen, die bei der Anfang September in Skopje/Mazedonien stattgefundenen Kickbox-EM der Jugend und Junioren so erfolgreich Österreichs Farben vertreten haben und mehrfach Edelmetall (2 x Gold, 1 x Bronze) heim nach St. Egyden geholt haben.
Auch Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und Sportreferent Vz.Bgm.Helmut Steiner waren unter der ausgelassenen und stolzen Gratulantenschar und  umjubelten die zwei Goldenen Anessa Trle (PF U 16 – 65 kg) und Raphael Wassertheurer (PF U 19 -84 kg) sowie die Bronzene Selina Kattnig (Mannschaft). Bürgermeister Vouk und Sportreferent Steiner unisono: „Die langjährige Nachwuchsarbeit durch Obmann und Trainer Gerald Zimmermann im Sportzentrum St. Egyden macht sich bezahlt.  Und auch die vor geraumer Zeit gemeinsam errichtete Mehrzweckhalle sorgt für ausgezeichnete Trainingsvoraussetzungen, so die beiden Gemeindevertreter ganz stolz!“

Foto /Sobe

Landjugend St. Egyden tanzt in aller Herzen!

Landjugend St. Egyden tanzt in aller Herzen!

Die rund 20 aktiven Madln und Buam der Landjugend St. Egyden mit ihrem engagierten Obmann Patrick Hanze tanzten sich anlässlich ihres 65-jährigen Jubiläumsfestes unter dem Motto „Nocht in Trocht“ in die Herzen aller Anwesenden im gut besuchten Zeltfest am Sportplatz St. Egyden.
Das Publikum wurde vom Enthusiasmus der jungen Leute förmlich mitgerissen, etwas ruhiger ging es  dann am Sonntag beim offiziellen Festakt zu, an dem zahlreiche Veldner Gemeindemandatare wie u.a.  Dietmar Piskernik, Robert Köfer, Michael Ramusch, Erwin Errath und Josef Korejmann  sowie die Bürgermeister der Nachbargemeinden Schiefling und Ludmannsdorf  teilnahmen. Mit dabei auch
der einstige Kammeramtsdirektor Dr. Ernest Gröblacher von der Landwirtschaftskammer und Seminarbäuerin Melitta Spendier. Kulturreferent Dietmar Piskernik in seiner Rede übermittelt den Dank namens der Gemeinde Velden für die attraktive und wertvolle Vereinsarbeit, die vor allem unser Brauchtum und die Tradition weiterhin aufrecht  erhält.


Foto /privat Josef Hafner

 

 

10. Traktortreffen in Köstenberg

10. Traktortreffen in Köstenberg

Bereits zum 10. Mal organisierte Fam. Teppan vlg. Glantschnig das Traktortreffen in Köstenberg.
An die 80 Traktoren nahmen an der Oldtimerparade teil. Nach der gemeinsamen Ausfahrt durch den Ort fand der traditionelle Frühschoppen und  ein gemütliches Beisammensein im GH Glantschnig statt, bei dem Alleinunterhalter Fernando für beste Stimmung sorgte.
Bürgermeister Ferdinand Vouk gratulierte und überreichte ein Jubiläumsgeschenk!

Foto: Sobe
Bild: FF-Komm. Harald Simtschitsch, Walter Teppan, Waltraud Teppan u. BGM Ferdinand Vouk

Die Tagesstätte „Die vier Jahreszeiten“ sagt DANKE!

Die Tagesstätte „Die vier Jahreszeiten“ sagt DANKE!

Christine und Mario Ropp vom Tenniscafe in der Waldarena bewiesen großes Organisationstalent und veranstalteten heuer erstmals ein Benefiz-Tennisturnier zugunsten der Villacher Tagesstätte „Die vier Jahreszeiten“ auf den Tennisplätzen in der Frohne.
Rund 40 Teilnehmer, darunter auch eine große steirische Abordnung,   waren mit großem sportlichen Engagement und Begeisterung dabei, wobei sich vor allem das Team Steiermark von der Anlage, dem Turnier und dem schönen Umfeld begeistert zeigte.
Große Freude und fröhliches Lachen begleiteten die Spendenübergabe in Höhe von € 2.600,-- an die Schützlinge der Tagesstätte „Die vier Jahreszeiten“, davon konnte sich auch Veldens  Vz. Bgm. Helmut Steiner überzeugen.

Foto /Sobe

Ein Leben für das Ehrenamt!

Ein Leben für das Ehrenamt!

Dieser Tage feierte  Michael Jerne fit, agil und voll Tatendrang  und Energie seinen 80. Geburtstag.  Es wurden gleich mehrere Feiern anberaumt, denn neben seiner Familie ließen es sich seine rund 50 Bergrettungskameraden nicht nehmen, ihm zum runden Wiegenfest, aber auch zur 40-jährigen Mitgliedschaft  zu gratulieren.  Der Veldner Bergfex Jerne, der vor 30 Jahren Gipfelsiege am Kilimanjaro sowie am Mount Kenya  in Afrika - beide mit knapp 6.000 m - sowie alle 6000-er in Ecuador als Bergführer bestiegen hat, kennt kein Ruhen und Rasten. Ob als Betreuer des „Klagenfurter Jubiläumsweges vom Sonnblick bis zum Glocknerhaus, Ehrenmitglied des Alpenvereines Klagenfurt aber auch als jahrzehntelanger Kirchenratsobmann sowie als Obmann des Pfarrgemeinderates in Augsdorf ist stets sein Streben, für andere da zu sein und für Sicherheit zu sorgen. Bei der heimischen Geburtstagsfeier  kamen neben der  Familie,  zahlreiche  Freunde und Bekannte sowie die Mitglieder des Pfarrgemeinderates. Auch Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk gratulierte dem rüstigen Jubilar, der es sich nicht nehmen ließ, selbst seinen Dank an die Gemeinde Velden für die großzügige Unterstützung in der Pfarre Augsdorf zu übermitteln.


Foto /privat

Viel besuchte Kunstausstellung in der Veldner Gemeindegalerie !

Viel besuchte Kunstausstellung in der Veldner Gemeindegalerie !

Beatrix Suntinger-Zygartowski,  eine vielseitig begabte, weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte und anerkannte Künstlerin aus St. Veit, stellt heuer bereits zum 5. Mal ihre Werke in Velden aus.  Veldens Kulturreferent  Dietmar Piskernik zeigte sich auch heuer wieder bei der Ausstellungseröffnung „Durch Leidenschaft zur Seelenkraft“  von ihren Werken sehr beeindruckt.  Die Künstlerin liebt das Leben und die Menschen und weiß, wo viel Licht ist, ist auch Schatten. Beides hält sie mit Farbe auf der Leinwand fest. Ihre Bilder berühren, die Technik ist dabei nur Mittel zum Zweck. Inspiriert von großen Künstlern, insbesondere auch durch Texte und Melodien von Udo Jürgens, sowie den Geschichten und Beweggründen dazu, wie auch den Farben der Natur, sind viele Kunstwerke entstanden, die Emotionen sind spürbar.
Die Besucher der Ausstellung zeigten sich beeindruckt von so viel Gefühl, Emotion und Farbenspiel, welches  Beatrix Suntinger – Zygartowski mit Farbe auf der Leinwand festgehalten hat. Die beeindruckende Ausstellung ist noch  bis 9. September  in der Gemeindegalerie zu bewundern.

Foto /privat

 

 

„Silber“ für Volksschule Lind ob Velden beim VCÖ-Mobilitätspreis Kärnten

„Silber“ für Volksschule Lind ob Velden beim VCÖ-Mobilitätspreis Kärnten

Stolz und voller Freude nahmen Veldens Bildungsreferentin Vz.Bgm.Mag. Birgit Fischer und Schuldirektor Christian Zeichen den „silbernen“ VCÖ-Mobilitätspreis Kärnten für ihr Projekt
„Autofrei zur Schule“  entgegen. Die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Lind ob Velden haben in der Fastenzeit 40 Tage lang versucht, ohne Elterntaxi auszukommen. Jeder Schulweg, der zu Fuß, mit dem Fahrrad oder öffentlichem Verkehrsmittel zurückgelegt wird, ist auch ein Gewinn für die Gesundheit der Kinder. Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Klimabündnis Kärnten durchgeführt. VD Zeichen ist stolz auf seine umweltbewussten Schülerinnen und Schüler und freut sich auf weitere Projekte.


am Bild: Gerald Zwittnig (ÖBB ), Christian Gratzer (VCÖ) Christian Gratzer, Christian Zeichen, Daniela Urschitz,Vz.Bgm.Mag. Birgit Fischer, Elvira Sabotnik

Foto: Büro Holub

Hanni´s Jubiläum

Hanni´s Jubiläum


Ein besonders schöner Anlass führte Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und  Kulturreferent Dietmar Piskernik zu  Hanni Bürger nach Oberdorf in ihr schmuckes Eigenheim, um persönlich mit einem kleinen Geschenk für vorbildhaft Geleistetes danke zu sagen und die besten Glückwünsche zum vollendeten „80er“ – wenn es die Geburtsurkunde nicht amtlich bestätigen würde, könnte man es gar nicht glauben – zu überbringen.
Sieben Kindern hat sie das Leben geschenkt und mit Gatten Michael unter manchen Entbehrungen vorbildlich großgezogen. Geprägt von arbeitsreichen Zeiten und einen starken Glauben an Gott sowie selbst angeeigneter bewundernswerter Disziplin wurden familiäre Schicksalsschläge gemeistert. Neben den täglich angewandten „Fünf Tibetern“, mit denen sie sich körperlich und geistig fit hält, ist die Jubilarin  eine leidenschaftliche Sängerin und seit beinahe 20 Jahren eine wohlklingende und unverzichtbare Stimme des Pensionistenchores Köstenberg, der bei vielen Anlässen das kulturelle Leben in der Gemeinde mitgestaltete und bereicherte.

Foto /privat

Ein Wochenende ganz im Zeichen der Sicherheit!

Ein Wochenende ganz im Zeichen der Sicherheit!


Grund zum Feiern hatte am vergangenen Wochenende die Freiwillige Feuerwehr Velden, die mit einem Tag der offenen Türe ein umfassendes  Festprogramm interessierten Bürgern, Gästen und Freunden der Feuerwehr bot.  Die große Fahrzeug- und Gerätepräsentation sowie als einer der Höhepunkte,  die große Schauübung, veranschaulichte, wie wichtig es ist, sich auf Freiwillige  verlassen zu können, die immer zur Stelle sind, wenn Mensch, Tier oder die Natur in Not sind. Dafür gebührt Dank, Respekt und Anerkennung, welche den zahlreichen Ehrenamtlichen in den Festreden, u. a. von Veldens Bürgermeister  Ferdinand Vouk, auch zu teil wurde. Auch das Rote Kreuz, untergebracht  im Sicherheitszentrum, gab interessante Einblicke in ihre umfangreiche  Freiwilligenarbeit und präsentierte das Leistungsumfeld.
Im Rahmen eines feierlichen Festaktes im Schulhof der Neuen Mittelschule Velden erfolgte die ökumenische Fahrzeugsegnung des neuen 4000 Liter Wasser umfassenden Tanklöschfahrzeuges sowie des Wechselladers durch die Pfarrer Mag. Josef Leyrer und Mag. Martin Satlow. Die charmanten Fahrzeug-Patinnen Katharina Goritschnigg und Maria Nasarow-Engstler nahmen stolz und freudig am Festakt teil, wie auch die große Gemeindeabordnung mit Bürgermeister Ferdinand Vouk als Ehrenmitglied der FF Velden an der Spitze, GFK/AFK Manfred Brugger, BFK Liebert Pekol, LFK-Stv  Dietmar Hirm  sowie Landtagspräsident Reinhart Rohr, Bezirkshauptmann Dr. Bernd Riepan selbst  engagierter Feuerwehrmann und zahlreiche Partnerfeuerwehren aus Deutschland, Niederösterreich und Salzburg.

Foto: Sobe

9. Wörthersee Gala- Oper & Operette

9. Wörthersee Gala- Oper & Operette

Im ausverkauften Casineums-Saal fand am 10. August die Wörtherseegala der Oper & Operette statt. Es war ein abwechslungsreicher musikalischer Abend, dargeboten von den beiden aus Kärnten stammenden Solisten, der Sopranistin Marilene Novak und dem Tenor Mario Podrečnik  begleitet vom Canta Classica Ensemble und moderiert vom charmanten Operettenkenner Vladimir Skal.
Mario Podrečnik, ein erfahrener Operettentenor brillierte mit der schwierigen Mozart Arie „Frisch zum Kampfe“, später sang er sich in die Herzen des Publikums mit dem Hit „O sole mio“, danach eroberte er die Damenwelt vollends mit dem berühmten Lied „ Ich küsse Ihre Hand Madame“.
Die Sopranistin Marilene Novak zeigte ihr vielfältiges Können mit der Koloratur Arie aus Don Pasquale „ Quel guardo il cavaliere“, schwelgte dann in zarten Tönen bei einem Zigeunerlied von Dvorak und im 2. Teil glänzte sie mit Temperament mit der „Christel von der Post“. 
Die beiden zeigten auch ihr wunderbar erfrischendes Schauspieltalent in einigen herrlichen Duetten wie „Lippen schweigen“ oder „Heut´ abend komm ich zu dir“ von Lehar.
Als Highlight bekam das Publikum dann noch einen Violin- Csardas von Vittorio Monti zu hören- an der Violine die Geigerin Gudrun Kager, die mit Virtuosität und Musikalität überzeugte.
Das Publikum bedankte sich mit frenetischem Applaus und stehenden Ovationen, worüber sich die Künstler sehr freuten und noch einige Zugaben erklingen ließen, wo auch das Publikum mitsang.
Im Publikum waren auch zwei Kärntner Bürgermeister, Kattnig Heinrich aus St. Jakob im Rosental, sowie Erich Kessler aus Arnoldstein,  Vertreter  der Veldener Gemeinde und der Veldener High Society wie z. B. Frau Friederike Wlaschek oder DKFM Lengersdorff.

Foto: privat

60 Jahre und kein bisschen müde!

60 Jahre und kein bisschen müde!

Brandinspektor Siegfried Nagele feierte am 20.08.2017 seinen 60. Ehrentag. Die Kameradschaft der FF-Kerschdorf bedankte sich für sein aktives Wirken und Tun für die Feuerwehr und besuchte ihn an seinem Geburtstag.
Siegfried Nagele ist am 01.01.1972 der freiwilligen Feuerwehr Kerschdorf beigetreten und wurde durch seine unermüdlichen Tätigkeiten zu einer der wichtigsten Säulen der FF-Kerschdorf.
Am 01.01.1985 erhielt er das Maschinisten- und Kraftfahrabzeichen in Eisen und im Jahr 1997 das Ehrenzeichen für seine 25jährige Tätigkeit bei der Feuerwehr.
Es folgte am 15.12.2009 das Maschinisten- und Kraftfahrabzeichen in Gold und das Ehrenzeichen für  seine 40jährige Tätigkeit erhielt er am 12.02.2014.
Seit 02.07.2004 ist Siegfried Nagele Kommandant-Stellvertreter und hat bei zahlreichen Bewerben das Leistungsabzeichen der Stufen I, II, III und das FLA Bronze A erwerben können.

Darüber hinaus setzt er sich als Gemeinderat tatkräftig für die Menschen ein und ist als Obmann des Feuerwehrauschusses der Marktgemeinde Velden maßgeblich an der positiven Weiterentwicklung des Feuerwehrwesens in Velden für die Sicherheit unserer Bevölkerung und Gäste mitverantwortlich.
Die Kameradschaft der FF-Kerschdorf und die MG Velden wünschen dem Jubilar viel Gesundheit, Glück und Zufriedenheit auf seinen weiteren Lebensweg und noch viele glückliche und zufriedene Jahre, in denen er innerhalb der Feuerwehr Taktschläger und Vorbild für seine Kameraden sein kann.

Foto:priv.
Bild: OBI Harald Simtschitsch, GR Siegfried Nagele, BGM Ferdinand Vouk und die Kameradschaft der FF-Kerschdorf

Neu in Velden „Paint buying Beauty“

Neu in Velden „Paint buying Beauty“

Im Mai eröffneten Andrea und Miri ein kleines shabby-chic-Gastro-Lokal am Gendarmerieplatz /Ecke Bahnhofstraße.  „schen“, „kamot“ und „gsund“,  diese Zutaten einfach bunt zusammengewürfelt unter einem Dach vereint mit gesunden und regionalen Highlights, das ist die erfrischende andere Geschäftsidee.
Nunmehr gesellte sich die Energetikerin & Künstlerin Sandra Volpe aus Villach im Studio 3 mit ihrem Atelier dazu.
Nun gibt es in Velden ein kamotes Kaffee, mit kunterbuntem Angebot und Studios zum Verwöhnen und mit dabei, ein kleiner Laden voller regionaler Bio- und Naturprodukte.

Foto: Sobe

63. Marienschiffsprozession - Großer Empfang in Velden!

63. Marienschiffsprozession - Großer Empfang in Velden!

Traditionell am Abend von Mariä Himmelfahrt  fand auch  heuer am Wörthersee bei angenehmen sommerlichen Temperaturen   die bereits 63. Marienschiffsprozession  statt.
Veranstaltet wird die jährliche Marienprozession von der Pfarre St. Josef-Siebenhügel.
In Velden bereiteten tausende Gäste, Einheimische sowie  Veldens Pfarrer Mag. Josef Leyrer,  die Frauentrachtengruppe mit ihrer Obfrau Dr. Ursula Graber und Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk  Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz einen herzlichen Empfang und lauschten seinen feierlichen Worten.
Heuer erstmals mit dabei, ein eigenes Jugendschiff  auf dem moderne Lieder und Gebete zum Besten gegeben wurden. 

Foto: Sobe

 

 

Voller Energie seit 50 Jahren!

Voller Energie seit 50 Jahren!

Auf 50 Jahre blick ich nun zurück, auf manche Sorgen, manches Glück. Viel habt ihr mir geholfen in den Jahren, darum lasst mich einmal Danke sagen. Das war das Motto von Werner Urans Geburtstagsparty zu der er Freunde und Wegbegleiter in Traudis Jausenstation nach Wurzen eingeladen hatte.
Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und sein Vize Helmut Steiner gratulierten namens der Marktgemeinde Velden der Ausnahmepersönlichkeit und bedankten sich für die vielen Akzente die der Jubilar sowohl im sportlichen als auch im wirtschaftlichen Bereich gesetzt hat. Vor allem auch dafür, dass er die Schirmherrschaft für die Veldner Modellregion Inklusion übernommen hat.

Foto: privat

Bild: Pfarrer Martin Satlow, BGM Ferdinand Vouk, Werner Uran u. Vzbgm. Helmut Steiner

Wir bewegen Menschen – 50 Jahrjubiläum der DSG Union Köstenberg

Wir bewegen Menschen – 50 Jahrjubiläum der DSG Union Köstenberg

Seit nunmehr 50 Jahren ist die DSG Union Köstenberg ein fixer Bestandteil des Sports und des gesellschaftlichen Lebens in Köstenberg und der Marktgemeinde Velden.
Auf freiwilliger Basis arbeiteten viele Idealisten daran, die sportliche Betätigung auf vielen Ebenen zu fördern und den Menschen näher zu bringen.
Der Verein DSG Union Köstenberg bietet ein breites sportliches Angebot in den Bereichen Fußball und Fitness, ergänzt durch ausgewählte Aktivitäten im Sommer und Winter.
Wobei die Jugendarbeit immer im Vordergrund stand und auch heute noch steht.
Von Walter Kopeinig bis zum heutigen Obmann Reinhard Wohlfahrt jun. waren und sind engagierte Menschen ehrenamtlich am Werk und haben den Verein durch Höhen und Tiefen geführt.
Es gratulierten Sportreferent Vzbgm. Helmut Steiner, BGM Ferdinand Vouk, KVF Präs.Klaus Mitterdorfer,  Vizepräs.Hans-Werner Megymorez u. Markus Auer

Foto: Sobe

 

 

Velden hat einen "Karl R.-Wlaschek-Platz"

Velden hat einen "Karl R.-Wlaschek-Platz"

Die MG Velden und Fr. Friederike Wlaschek haben am 04. August 2017 anlässlich der Benennung des „Karl R.-Wlaschek-Platzes“ zu einer feierlichen Tafelenthüllung vor dem Schlosshotel Velden geladen.
Im Jahre 2011 erwarb Karl Wlaschek, der nach dem Zweiten Weltkrieg unter dem Pseudonym „Charly Walker“ als  Barpianist unter anderem auch im Schlosshotel gespielt hatte das Haus und es wurde mit der Falkensteinergruppe auch ein renommierter Betreiber gefunden.
Velden freute sich über diese Entwicklung, denn es war sicher ein gutes Zeichen wenn einer der erfolgreichsten Unternehmer der Republik in den  Wirtschaftsstandort investiert.
Seine Liebe und die Liebe seiner Gattin Friederike zum Schloss und zu Velden haben das Schlosshotel in eine gute Zukunft geführt.
Als Dank und Ausdruck der Wertschätzung fasste der Gemeinderat einen einstimmigen Beschluss, den Platz vor dem Schlosshotel den Namen „Karl R.- Wlaschek- Platz“ zu geben.
In Dankbarkeit erinnerten sich die zahlreich erschienen Gäste an diese große liebenswürdige Persönlichkeit, die am selben Tag seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte.
BGM Ferdinand Vouk dankte in Memoriam Hr. Karl Wlaschek für sein Engagement und vor allem aber auch dafür, dass seine geschätzte Gattin seinen Geist weiterlebt.
Feierlich umrahmt wurde der Festakt  von einem Ensemble des Musikvereines Veldens und einer Abordnung der Jugendfeuerwehr.

Foto: Sobe

 

 

 

 

30 Jahre pädagogische wertvolle Arbeit für die Jugend in Lind ob Velden

30 Jahre pädagogische wertvolle Arbeit für die Jugend in Lind ob Velden

Mit Ende des Schuljahres 2016/17 verabschiedete sich Frau VOL Elfriede Obiltschnig nach 30 Dienstjahren in der VS Lind ob Velden von ihren Kindern und Kollegen. Nach einigen Jahren in Wien, danach in Villach, unterrichtete sie 30 Jahre an der VS Lind ob Velden. Sie engagierte sich sehr für die Schuljugend in Lind und machte eine sehr wertvolle pädagogische Arbeit. Durch ihre ruhige Art begeisterte sie die Eltern, Kinder und Kollegen gleichermaßen. Am letzten Schultag wurde sie so richtig unruhig und tanzte bei der Verabschiedung nach Liedern von Andreas Gabalier. Der Applaus der Anwesenden war ihr sicher. Der Bürgermeister der Gemeinde Velden Ferdinand Vouk und Dir. Christian Zeichen ließen es sich nicht nehmen und bedankten sich bei ihr für die hervorragende pädagogische Arbeit.


Foto: MG Velden

Sommerfest der FF St.Egyden

Sommerfest der FF St.Egyden

Zahlreiche Besucher genossen am 29. und 30. Juli das traditionelle Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr St. Egyden.
Kommandant OBI Peter Scharnagl konnte eine Vielzahl an Ehrengästen und Abordnungen der umliegenden Feuerwehren begrüßen. Für beste Stimmung unter Jung und Alt sorgte die Musikgruppe Unterkärntner Power.
Höhepunkt am Sonntag war die Schauübung der Jugendfeuerwehr die von Bernhard Aichholzer bestens vorbereitet war.

Die Mädchen und Burschen haben mit Begeisterung ihre Übung gemeistert, alle Handgriffe saßen bestens und dafür gab es reichlich Applaus von den Eltern, Freunden und den überaus zahlreich anwesenden Zuschauern.

Foto: priv.
Bild: FF-Komm. Stv. Kurt Herzele, GR Josef Korejmann, BGM Ferdinand Vouk und FF-Komm. Peter Scharnagl

Verkehrsminister Jörg Leichtfried in Velden

Verkehrsminister Jörg Leichtfried in Velden

Anlässlich seines Kärnten Aufenthaltes besuchte  BM Leichtfried die Baustelle Bahnhof Velden und überzeugte sich vom Baufortschritt.

Velden erhält bis Ende 2017 einen barrierefreien und zeitgemäßen Bahnhof. Die Maßnahmen umfassen neben der Erneuerung der Inselbahnsteige, des Daches und der Barrierefreiheit im gesamten Bahnhofsbereich (Aufzüge) einen vollständigen Umbau des gesamten Vorplatzbereiches, einschließlich der Erweiterung des Parkplatzangebotes. Für die Barrierefreiheit des Veldener Bahnhofes nimmt die ÖBB einen Betrag von rund € 5 Mio. in die Hand. Die Marktgemeinde Velden wird die jährlichen Instandhaltungskosten des Vorplatzes sowie der Park & Ride - Anlage übernehmen.
BM Leichtfried und BGM Ferdinand Vouk sind davon überzeugt, dass mit der Investition in den Bahnhof die Attraktivität Veldens steigen und die Bahn als ein umweltfreundliches Verkehrsmittel noch mehr an Bedeutung gewinnen wird.

Einer Eröffnung des neuen Bahnhofes in Velden im Dezember 2017 sehen alle Beteiligten mit Freude entgegen!


Foto:Sobe

Bild: Ing.Wolfgang Klug, Bgm. Ferdinand Vouk, BM Jörg Leichtfried, Vzbgm. Helmut Steiner u. GR Siegfried Nagele