Eine starke Stimme des MGV Lind ob Velden ist 80!

Eine starke Stimme des MGV Lind ob Velden ist 80!

Gottfried Ogris, begnadeter Sänger zeit seines Lebens, ehemaliger Chorleiter, begeisterter Reiseleiter, Mundartsprecher und oftmals auch launiger Laudator bei den verschiedensten Festveranstaltungen feierte dieser Tage fit, agil und vor allem sangesfreudig seinen 80. Geburtstag. Seine große Liebe zum Chorgesang begleitet ihn sein ganzes Leben. Der 2. Bass des MGV Lind ob Velden verkörpert den Inbegriff für Zusammenhalt, Freundschaft, Geselligkeit sowie Gemütlichkeit. Im Rahmen der Veldner Junggebliebenentage, wo der Jubilar mit dem MGV Lind ob Velden einen Auftritt hatte, wurde er von Veldens Bürgermeister überrascht und auf die Bühne geholt. Bürgermeister  Vouk dankte dem vor 10 Jahren vom Veldner Gemeinderat mit der Veldner Ehrenurkunde Ausgezeichneten für sein jahrzehntelanges kulturelles und  öffentliches Wirken.  Unter großem Beifall nahm das  gerührte Geburtstagskind die Glückwünsche entgegen.


Foto /Gemeinde

Kulturring Velden begeistert mit Vortrag von Dr. Bernd Hufnagl

Kulturring Velden begeistert mit Vortrag von Dr. Bernd Hufnagl

Vor kurzem  veranstaltete der Kulturring Velden  einen interessanten Vortrag  zum Thema „Hirngerechtes Arbeiten in unserem hektischen Multitasking-Alltag“.
Dr. Bernd Hufnagl, Neurobiologe zitierte aus seinem Buch: " Besser fix als fertig"  und  begeisterte mit seinen Ausführungen und Erklärungen die anwesenden Besucher im Casineum Velden.

Foto/ privat: (Dr. Bernd Hufnagl mit  Heliane Tripolt, Margarete Mayer und
                   M.L. Tomazej, Kulturring Velden)

Seniorennachmittag in Cap Wörth am Wörthersee!

Seniorennachmittag in Cap Wörth am Wörthersee!

Beim gemütlichen Beisammensein im Rahmen des Veldner Seniorennachmittages in Cap Wörth wurden vom Bürgermeister Ferdinand Vouk und Vizebürgermeisterin Mag. Birgit Fischer die ältesten anwesenden „Junggebliebenen“ geehrt.  Margarete Lampl  und Emmerich Klinar  wurden vor großem Publikum auf die Bühne geholt.

Foto/Gemeinde

 

 

Seniorennachmittag in Augsdorf!

Seniorennachmittag in Augsdorf!

Beim gemütlichen Beisammensein im Rahmen des Seniorennachmittages im Gasthaus Jägerwirt wurden Franziska Wilk und Willibald Grafl als die ältesten anwesenden „Junggebliebenen“ geehrt.

Foto/Gemeinde

 

 

Velden dankt seinen Senioren!

Velden dankt seinen Senioren!

Die Senioren-Nachmittage erfreuten sich auch heuer wieder großer Beliebtheit.  Rund 350 Junggebliebene folgten der Einladung der Marktgemeinde Velden zu den diesjährigen Seniorentagen. Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk sowie die   Mitglieder des Gemeinderates zeigte sich ob der großen Teilnahme sehr erfreut. Die Gemeindevertreter nahmen die gemütliche Zusammenkunft zum Anlass, den Seniorinnen und Senioren für ihr Wirken und Schaffen zum Wohlstand des Ortes zu danken. Andererseits soll ein unvergesslicher Nachmittag ohne Sorgen und im Kreise von alten und neuen Bekannten erlebt werden.  Musik, Gesang und heitere Beiträge von Horst Pollak sorgten für beste Laune.
Besonders geehrt wurden vom Bürgermeister Ferdinand Vouk die ältesten anwesenden „Junggebliebenen“. In Köstenberg wurden Sophie Koffu  und Jakob Kuchling, in Augsdorf  Franziska Wilk und Willibald Grafl und in Velden Margarete Lampl  und Emmerich Klinar  vor großem Publikum besonders geehrt. Für die Betreuung der Teilnehmer sorgten die Hauskrankenhilfe Velden und die AVS.


Foto/Gemeinde

Alles Gute zum Fünfziger!

Alles Gute zum Fünfziger!

Gerhard Neff, leidenschaftlicher Bio-Landwirt  und Chorsänger und seit kurzem Obmann der Singgemeinschaft Köstenberg feierte  seinen 50. Geburtstag.  Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und Kulturreferent Dietmar Piskernik übermittelten die Geburtstagswünsche namens des Gemeinderates.  Gerhard Neff, der in der Nachwuchsarbeit große Akzente  mit der Gründung des Jugendchores schaffte, lebt aber nicht nur für die Musik sondern auch für seine Landwirtschaft, wo die hochwertigen Produkte der Neff`s Ölmühle kärntenweit begehrt sind. Als nächste Veranstaltungshighlights der Singgemeinschaft Köstenberg sind die Adventkonzerte in der Klosterkirche Wernberg (2. 12.), Evangelischen Kirche Velden (9.12.) und in der Pfarrkirche Köstenberg (23.12.), bei dem der erste offizielle Auftritt des Jugendchores erfolgt. Ein herzliches Danke für so viel Engagement und „TOI, TOI, TOI“ den jungen Köstenberger Stimmen bei ihrem ersten Auftritt!


Foto/Gemeinde

Franz Dernoschnig stellt in St. Jakob aus!

Franz Dernoschnig stellt in St. Jakob aus!

Der gebürtige Dragositschacher Franz Dernoschnig, der in Velden seine zweite Heimat gefunden hat, lud vergangenes Wochenende unter dem Motto „I bin a Rosentaler“  zu seiner Bilderausstellung im Cafe „VIVERE“ in Feistritz i. R. ein, und all seine Freunde und Bekannten kamen. Auch Veldens Gemeindechef Ferdinand Vouk  sowie St. Jakobs Bürgermeister Heinrich Kattnig folgten der Einladung ebenso wie  Olympiasieger Dr. Karl Schnabl, der dem Künstler und  der Skilanglauf-Ikone Franz Dernoschnig seine Aufwartung machte. Die schönen Landschaftsbilder zeigen eindrucksvoll den Bezug  und die Verbundenheit des Künstlers zur Rosentaler Gemeinde St. Jakob und lassen die Erinnerung an seine  Kindheit- und Jugendzeit, sowie den Beginn seiner sportlichen Aktivitäten im nordischen Bereich wach werden.  Für die musikalische Umrahmung der Vernissage sorgte der MGV Maria Elend, Laudator Reinhold Kofler sorgte für einige humorvolle und launige Momente. Die Ausstellung kann noch bis zum 25.  November d. J. im Cafe „VIVERE“ in Feistritz i. R. besucht werden.


Foto /Sobe

Souveräne Veldner Tagessiege beim 12. Casinolauf

Souveräne Veldner Tagessiege beim 12. Casinolauf

Der Veldener Casinolauf am 26. Oktober ist untrennbar mit dem Nationalfeiertag verbunden und wurde auch heuer  von der Union LFL Köstenberg bestens organisiert und veranstaltet.
Rund 200 Teilnehmer starteten bei strahlendem Sonnenschein vor dem Casino Velden in der Begegnungszone. Insgesamt wurde von den erwachsenen Läufern eine Strecke von insgesamt 6,5 km absolviert, Kinder und Jugendliche liefen gestaffelt nach Altersgruppen. Den Tagessieg bei den Damen (U 18) holte sich die Köstenbergerin Cornelia Wohlfahrt souverän, bei den Herren Raphael Gatti. Aber auch die jüngsten wie Lena Schöffmann, Elisa Dragaschnig, Natalie Wiegele und Jannik Jäger sorgten dafür, dass die Podestplätze in Veldner Hand blieben und zeigten Siegerqualitäten. Bei der Siegerehrung strahlte Veldens Vizebürgermeisterin Mag. Birgit Fischer  mit den Siegern um die Wette und zeigte sich über den erfolgreichen Sportnachwuchs in Velden begeistert.


Foto/LFL

 



„Der neue Stern“ präsentierte sich in Velden!

„Der neue Stern“ präsentierte sich in Velden!

Nach knapp sieben erfolgreichen Veranstaltungs-Wochen wurden am 31. Oktober die letzten der knapp 6000 Teilnehmer der „Mercedes Global Experience X-Klasse“ in Velden verabschiedet, die erstmals den Pick-Up von Mercedes Benz vor der malerischen Kulisse des Schloss Velden und bei schönstem Herbstwetter bewundern konnten. Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk sowie Touristikchef Bernhard Pichler-Koban zeigen sich nicht nur über die damit verbundene weltweite Medienpräsenz von Velden und der Wörthersee-Region euphorisch, sondern auch über die zusätzlichen 8000 Nächtigungen in der Nachsaison. Mit dieser Veranstaltung, so der Bürgermeister, wurden auch viele neue potenzielle Gäste in unsere Region geholt und wir erwarten uns durchaus einen nachhaltigen Effekt. Eine eigens errichtete Teststrecke auf den Sternberg bot bei den Probefahrten die idealen Voraussetzungen, um den Teilnehmern zu zeigen, was im modernen Pick-up der X-Klasse alles steckt. Sowohl die Vertreter der Daimler AG als auch Bürgermeister Ferdinand Vouk bedanken sich bei der Bevölkerung - vor allem entlang des Geländeparcours im Bereich Sternberg - für deren Verständnis und Akzeptanz.


Foto/Sobe

Il libretto di viaggio

Il libretto di viaggio

Es ist mittlerweile das sechste Reisebüchlein des sympathischen Power-Couples Univ.-Lektor Mag. Karin Strahner und Dr. Franz S. Englhofer. Sie schreibt, er illustriert; bewährt charmant, amüsant, locker und dennoch sehr informativ. Gemeinsam stellen sie in ihrer Libretto-di-viaggio-Serie ihre Lieblingsdestinationen vor. Nach Rom, Sorrent & Amalfi-Küste, Venedig, Lissabon & Algarve und Triest präsentieren sie in Nr. 6 auf über 160 Seiten ihre Wahlheimat, den wunderschönen Wörthersee. Eine leidenschaftliche und ganzjährige Liebeserklärung an diese Region, abseits des üblichen Sommer-Seitenblicke-Catwalks! Dabei bieten sie auch vielen Visionären die Bühne! Der Leser erfährt nicht nur Interessantes und Wissenswertes, sondern erlebt mit den beiden unterhaltsame, genussvolle Momente und bekommt wertvolle Tipps für den nächsten Wörthersee-Aufenthalt. Die Präsentationsrunde startete bei prachtvollem Spätsommer-Wetter am Wörthersee, beginnend mit der Buch- und Bilder-Vorstellung im See-Restaurant Porto Bello des eleganten 5*-Hotel Schloss Seefels, gefolgt von einem zünftigen Backhenderl-Cocktail in Tracht, im Landgasthaus Zocklwirt in Pörtschach und schließlich ging’s ins Casino Velden zum Senza-Confini-Cocktail. Die jeweiligen Hausherren, Bürgermeister und Tourismus-Chefs begrüßten gemeinsam mit den beiden Autoren die über 100 begeisterte Fans und Friends, die das das umfangreiche und unterhaltsame Programm sichtlich genossen. Anfang November wird in Wien präsentiert, im legendären Planter’s Club.


Es begrüßten:
- Dir. Egon Haupt/Hotel Schloss Seefels
- Roland Sint/Wörthersee-Tourismus
- Bürgermeister Johann Koban/Techelsberg
- Bürgermeisterin Silvia Häusl-Benz/Pörtschach
- Klaus und Babsi Reitbauer/Zocklwirt
- Dir. Othmar Resch/Casino Velden
- Bürgermeister Ferdinand Vouk/Velden
- Bürgermeister Janez Faijfer/Bled
- Honorarkonsul Italien/Wolfgang Mandl
- Bernhard Pichler-Koban/Tourismus Velden
Es genossen und bestaunten:
- Horst Wild/Weinbauverband Kärnten
- Valentin Latschen/Edelbrand Pfau
- Christoph Neuscheller/Schloss Leonstain
- Martin Wienerroither/Bäckerei Wienerroither
- Alfred & Andrea Riedl/Jacques Lemans & Taggenbrunn
- Christian Dobnig/Wassersport Wörthersee
- Florian Böker/Seerestaurant Rosé
- Christian Pontasch/WörtherseeFischer
- Hans Koscher/Strandhotel Prüller
- Richard Hessl/Haubenkoch Hotel Schloss Seefels
- Stefan Jamek/Seehaus Jamek
- Maria Rausch-Kallat/Bundesministerin a.D.
- Markus Richter/Theater82erHaus
- Gabi Eigner/Waizinger
- Harry Hertz/ÖAMTC

Foto/ K.S. circle

Kultur- und Kulinarikausflug der Ortsgemeinschaft Lind ob Velden in die Unterkrain!

Kultur- und Kulinarikausflug der Ortsgemeinschaft Lind ob Velden in die Unterkrain!

Am 21.Oktober begab sich eine große Anzahl von Begeisterten wieder auf eine Kultur- und Kulkinarikreise der OGL Lind ob Velden. Schon im Bus zeichnete sich in den Gesichtern der Reisenden die Freude auf Neues ab. Diesmal ging es nicht in den Karst, sondern in die schöne Dolenjska.  Es war einfach köstlich. Im Gasthaus Obrscak in Muljava, in dem schon der slow. Schriftsteller Josip Jurcic sich ständig ein Stelldichein gab, erwartete uns ein Frühstück der besonderen Art. Gestärkt fuhren wir in  das Kloster Sticna, wo wir in einer sehr informativen Führung vieles über dieses heute noch aktive Kloster erfuhren. Anschließend hatten wir in die Möglichkeit bei einem nahegelegenen Motorradsammler alle seine fast über 100 Oltimer, zu besichtigen und zu testen. Die Gastfreundlichkeit in dieser Region wurde dabei in allen Facetten sichtbar. Weiter gings ins benachbarte Catez, nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Catez mit Thermalbädern, wo wir beim Ravnikar ein exklusives und schmackhaftes Mittagessen einnahmen. Einfach herrlich, einfach gut! Gut gelaut und voller Energie gings auf den nahegelegen Hügel, mit der Wallfahrtskirche Zaplaz, wo wir den Blick über die Region schweifen lassen konnten und Interessantes über die Kirche erfuhren. Um auch etwas für unsere Fitness zu tun, wanderten wir zur nahen Marienkapelle, bei der sich auch eine Quelle mit Heilwasser befindet, ganz nach dem Beispiel in St. Leonhard bei Siebenbrünn. Nach einer gründlichen Augenwäsche, um die Heilkraft zu spüren, brachen wir vergnügt nach Blato, in die Zidanica Kresal, auf. Hier erwartete uns schon kulinarisches in Hülle und Fülle, der für diese Region bekannte Cvicek und sogar eine Musikgruppe, die nur für uns aufspielte. Nach so vielen kulinarischen, kulturellen und auch gastfreudschaflichen Eindrücken hieß es bald wieder aufzubrechen, den die Straßen in diese verborgenen Gärten sind doch etwas gewöhnungsbedürftig. Aber wir haben es, mit unserem Oscar-Schofför Hannes wieder gesund nachhause geschafft und freuen uns schon auf die nächste Kulturfahrt im Frühjahr.
Danke an Nada Zorec aus der Region Gorenjska, die  mit soviel Engagement und Freude diese Fahrt vor Ort organisierte. Es war uns einen Freude dabei sein zu dürfen.

Der Obmann der OGL, Walter Kupper, bedankte sich bei Dir. Christian Zeichen und seinen Sohn Marko, für die ausgezeichnete Organisation und Begleitung. Der nächste Ausflug wird in das Gebiet um Piran wird im April 2018 stattfinden!

Foto/ privat

Feierliche Enthüllung der Skulptur „Das große soziale Gefüge“ in Velden!

Feierliche Enthüllung der Skulptur „Das große soziale Gefüge“ in Velden!

Bei strahlend schönem Herbstwetter war es am vergangenen Freitag endlich soweit! Mit der Marmorskulptur des Mölltaler Bildhauers Heinrich Untergantschnig erobert die Kunst auch den öffentlichen Raum in  Velden. Ein überaus kunstinteressiertes Publikum  versammelte sich im Veldner Kurpark, um bei der feierlichen Enthüllung der aus Krastaler Marmor geschaffenen Skulptur „Das große soziale Gefüge“ dabei zu sein. Die Skulptur, die in den Maßen dem menschlichen Körper im Verhältnis gleichgestellt ist, lässt mit den verschiedenen Formen ein Gefüge entstehen, wie es auch in der Gesellschaft mit ihrer Vielfalt zu finden ist. Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und Kulturreferent Dietmar Piskernik von der Gemeinde,  KR Julischka Politzky, Obfrau des Tourismusverbandes und GF Bernhard Pichler-Koban von der Veldner Tourismusgesellschaft  sowie Dr. Gerda Madl-Kren vom Kunstbeirat zeigen sich von der Skulptur  und deren beeindruckenden Symbiose mit der Veldner Bucht und den Karawanken im Hintergrund begeistert.

Foto /Sobe

Mit viel Schwung und Elan in das 95. Lebensjahr!

Mit viel Schwung und Elan in das 95. Lebensjahr!

Fit und agil feierte der gebürtige Kölner Rolf Stellwag -  Ehrenpräsident des Motoryachtclubs Kärnten -  in seinem geliebten Velden in Sternberg seinen 95. Geburtstag. Besonders groß war die Freude über den Geburtstagsbesuch von Bürgermeister Ferdinand Vouk. Kraft und Elan, so verrät er dem Bürgermeister, tankt er bei regelmäßigen Motorbootfahrten am Wörthersee. Rolf Stellwag ist seit 1952 begeisterter Velden-Fan und verbringt den Großteil des Jahres am Wörthersee. Der Bürgermeister übermittelte dem rüstigen Jubilar die allerherzlichsten Glückwünsche seiner „neuen Heimatgemeinde“ und wünscht noch viele spritzige Runden über die Wellen des Wörthersees.


Foto /privat

Ein Leben für den Chorgesang!

Ein Leben für den Chorgesang!

Obmann Werner Klupper vom Gemischten Chor Velden feierte vor kurzem seinen 60. Geburtstag. Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und Kulturreferent Dietmar Piskernik übermittelten dem stets vor guten Ideen strotzendem Jubilar die Geburtstagswünsche namens des Gemeinderates.  Beim gemütlichen Beisammensein wurde vor allem über das erstmals unter dem Motto „Kärntna  G`miat… vom Gemischten Chor Velden mit großem Erfolg veranstaltete  Singen …auf Veldens schönsten Plätzen“ gesprochen und die Gemeindevertreter hoffen, dass diese tolle Idee  -  wie das Singen am See, das ebenso vom Gemischten Chor Velden mit Obmann Klupper federführend veranstaltet wird – zu einem Fixpunkt in Veldens Veranstaltungskalender wird.

Foto /Sobe

St. Egyden feierte den Erntedank mit Pflanzung einer Linde!

St. Egyden feierte den Erntedank mit Pflanzung einer Linde!

Am vergangenen Sonntag fanden sich zahlreiche St. Egydener in der festlich geschmückten  Kirche ein, um beim traditionellen Erntedankfest  für die Ernte des heurigen Jahres zu danken. Pfarrer Mag. Janko Kristof hat den Gottesdienst unter Mitgestaltung der Kinder der Kindertagesstätte und der Volksschule St. Egyden sowie der Feuerwehr und Landjugend sehr feierlich gestaltet. Anschließend wurde unter Patronanz  von Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und im Beisein von Vz.Bgm.Steiner, GV Ramusch,  dem St. Egydener Gemeinderat Errath sowie dem Schieflinger Bürgermeister Valentin Happe unter großem Beifall der ortsansässigen Bevölkerung, die von der Marktgemeinde Velden gesponserten Linde als Symbol für Nachhaltigkeit und Umweltschutz gesetzt.  Am Vortrag wurde bereits ein Fair-Markt-Tag abgehalten, bestens organisiert von Gertraud Lauritsch, wo St. Egydener Produzenten ihre große Vielfalt an kulinarischen Produkten sowie ihr Handwerk & Kunst den Besuchern anboten.

Foto /Sobe

Applaus, Applaus für Veldens Kickbox-EM-Helden!

Applaus, Applaus für Veldens Kickbox-EM-Helden!

Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und Sportreferent Vz.Bgm. Helmut Steiner ließen  es sich nicht nehmen, die Helden der Kickbox-EM zu einem kleinen Empfang im Aqua einzuladen. Bei herrlichem Spätherbstwetter wurden die zwei Goldenen Anessa Trle und Raphael Wassertheurer sowie die Bronzene Selina Kattnig mit einem Geldbetrag sowie einer Saisonbadekarte für das Veldner Strandbad für ihre sensationellen Leistungen in Skopje belohnt. Bürgermeister Vouk und Sportreferent Steiner unisono: „Aber auch die exzellente langjährige Nachwuchsarbeit durch Obmann und Trainer Gerald Zimmermann im Sportzentrum St. Egyden macht sich bezahlt.  Und auch die vor geraumer Zeit gemeinsam errichtete Mehrzweckhalle sorgt für ausgezeichnete Trainingsvoraussetzungen“, so die beiden Gemeindevertreter ganz stolz.


Foto /Sobe

 

 

Österreichweiter Applaus für die mustergültige Sanierung der Musikschule und des Kindergartens in Velden

Österreichweiter Applaus für die mustergültige Sanierung der Musikschule und des Kindergartens in Velden

Der Klima- und Energiefonds der Österreichischen Bundesregierung hat unter dem Titel "Die Mustersanierung kommt in die „KEM"  (Klima Energie Modellregionen) zur Exkursion in die mustersanierte Musikschule und den Kindergarten nach Velden am Wörthersee eingeladen. Vor Ort sehen, spüren und im Erfahrungsaustausch  angeregt darüber sprechen, das bringt meist mehr als nur Zahlen, Pläne und Bilder, so die Initiatoren der Exkursion. In der anschließenden  Fragestunde stand Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk den begeisterten Exkursionsteilnehmern Rede und Antwort und erklärte die Beweggründe der Gemeinde, ökologisch und energieeffizient zu sanieren, um damit den Bildungseinrichtungen einen langfristigen Mehrwert zu geben. Amtsleiter Dr. Helmut Kusternik beschrieb den administrativen Ablauf einer Mustersanierung und der Veldner Architekt DI  Gerhard Kopeinig die planerischen Herausfoderungen. Direktorin Barbara Lerchbaumer-Gabalier und Kindergartenleiterin Monika Fischer zeigten sich erfreut über das große Interesse und hoben vor allem die qualitativen Vorzüge der Gebäude hervor. 
Der intensive Austausch der Gäste aus ganz Österreich mit den Projektbeteiligten brachte für alle zahlreiche  neue Erfahrungen, Anregungen und Ideen für  weitere Mustersanierungs-projekte.

Foto /privat

Ein Leben lang mit Feuereifer bei der Feuerwehr

Ein Leben lang mit Feuereifer bei der Feuerwehr

Hoch her ging es beim 70. Geburtstag des Augsdorfer Alt-Kommandanten Johann Stroj, der dieser Tage beim Jägerwirt  - gleich vis-a-vis seiner geliebten Wirkungsstätte dem Augsdorfer Rüsthaus – mit seiner großen Familie, vielen Freunden und Bekannten seinen runden Ehrentag feierte. Eine große Abordnung der Augsdorfer Feuerwehr mit Kommandant Richard Nowak an der Spitze sowie Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk machten ihrem Altkommandanten ihre Aufwartung und ließen ihn hochleben. Über 50 Jahre ist Johann Stroj bei der Augsdorfer Feuerwehr, davon 12 Jahre als Kommandant und 12 Jahre als Kommandant-Stellvertreter.  Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk dankte dem leidenschaftlichen Floriani für sein jahrzehntelanges Engagement und seinen unermüdlichen Einsatz im Dienste der Öffentlichkeit. In zahlreichen Einsätzen seines langen Feuerwehrlebens stellte er diese oft unter Beweis und war stets zur Stelle, wenn Mensch, Tier oder  Natur gefährdet waren.
Als große Geburtstagsüberraschung erwies sich der Besuch des ehemaligen  Augsdorfer Pfarrers Mag. Michael Golavcnik, der aus Schwabegg kommend, dem Jubilar persönlich gratulierte und das gemütliche Zusammensein zu einem  regen Gesprächsaustausch mit „seinen Augsdorfern“  nutzte.


Foto /Sobe

Velden geht einen neuen Weg in der Betreuung von Demenzerkrankten

Velden geht einen neuen Weg in der Betreuung von Demenzerkrankten

Bei herrlichem Herbstwetter  wurde vergangene Woche der Spatenstich für das erste Demenzkompetenzzentrum Österreichs in Lind ob Velden durchgeführt. Im Beisein von Gesundheitsreferentin LHStv.in Dr . Beate Prettner und Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk verweist  GF Gerhard Mosser von der AHA-Gruppe auf intensive jahrelange Prüfungen diverser Behandlungsansätze und Methoden für die optimale Versorgung von Personen mit Demenz. Nun kann  der Fachwelt hier in Lind ob Velden ein neuartiger Demenzwohnpark präsentiert werden, so GF Mosser. „Velden nimmt  mit der Errichtung des MaVida Park`s  mit rund 100 Betten  wieder eine Vorreiterrolle ein“, so Bürgermeister Vouk, und wird zur nationalen Drehscheibe für Menschen mit Demenz. Neben der stationären Pflege und ärztlicher Betreuung  wird den Betroffenen und Angehörigen ein breites Spektrum in der Demenzversorgung geboten.  Auch wird in Lind ob Velden eine europaweite Demenz-Ausbildungsstätte entstehen, welche eines der Herzstücke des MaVida Park´s Velden ausmachen wird. Die Fertigstellung des Demenzwohnparks ist für Herbst 2018 vorgesehen, investiert werden rund € 10 - 12 Mio und bringt zusätzliche 70 Arbeitsplätze, freut sich der Veldner Bürgermeister.
Foto Büro Prettner

15 Jahre Museum für Alltagsgeschichte in Köstenberg!

15 Jahre Museum für Alltagsgeschichte in Köstenberg!

Bei strahlend schönem Herbstwetter wurde das 15-jährige Bestehen des Drabosnjak-Museum in Köstenberg gefeiert. Das Museum für Alltagsgeschichte ist dem 1825 verstorbenen Landwirt und slowenischen Volksdichter Andrej Schuster, vlg. Drabosnjak gewidmet. Bei der Enthüllung der Gedenktafel an Andrej Schuster und an den im Jahr 2012 verstorbenen Andrej Kokot, Schriftsteller und Dichter, der aufgrund seiner Zugehörigkeit zur slowenischen Volksgruppe von den Nationalsozialisten deportiert wurde, waren viele Köstenberger und Freunde aus ganz Kärnten mit dabei. Veldens Kulturreferent Dietmar Piskernik freute sich gemeinsam mit  DI Ernst Dragaschnig, dem Obmann des slowenischen Kulturvereines Drabosenjak, über das große Interesse an dieser hochkarätigen Kulturveranstaltung. Die Witwe von Andrej Kokot, aber auch  die Kärntner Slowenin Maja Haderlap, die 2011 den Ingeborg-Bachmann-Preis gewonnen hat, sowie der Vorsitzende des Slowenischen Kulturverbandes Dr. August Brumnik und der Eisenkappler Vizebürgermeister Gabriel Hribar haben mit ihrer Teilnahme die Festveranstaltung im Besonderen aufgewertet. 
Im Rahmen der Katalogpräsentation, welche  land- und forstwirtschaftliche Werkzeuge und Haushaltshilfen aus längst vergangenen Zeiten beinhaltet und  im Museum ausgestellt sind, wurde all jenen für die Überlassung der Originalwerkzeuge- und –geräte  ein Katalogbuch überreicht.
Für die musikalische Umrahmung sorgten der Chor der VS Köstenberg und der Männergesangsverein Rosegg und Ludmannsdorf.

Foto /Sobe

 

 

Velden feierte den 10. Oktober!

Velden feierte den 10. Oktober!

Am Gemonaplatz fand neben weiteren Gedenkfeiern in Velden und St. Egyden eine  feierliche Abstimmungsfeier statt, die vor allem von der Veldener Jugend getragen wurde. Die Feierlichkeiten standen  ganz im Zeichen des Miteinanders und der Zukunft.  Zahlreiche Besucher lauschten den Festreden  und den musikalischen Darbietungen.   Zum Auftakt spielte der Musikverein Velden die Europahymne.  Vz.Bgm. Helmut Steiner  begrüßte  in Vertretung des Bürgermeisters  die zahlreichen Besucher und sprach über die große Bedeutung und den Geschehnissen des historisch für Kärnten  so bedeutsamen 10. Oktober 1920. Dr. Margit Heissenberger konnte dieses Jahr als Festrednerin gewonnen werden und sie sprach über die große Chance für Kärnten,  sich  inmitten des  vereinten Europas als weltoffene Region zu präsentieren.  Die Kinder des Kindergarten Velden sowie die Schüler  der Volksschulen Velden und Köstenberg ,  der Neuen Mittelschule Velden sowie der MGV Velden und die  Vokalgruppe Ascolti sorgten mit ihren Gedichten und Liedern in beiden Landessprachen  für ein stimmiges Rahmenprogramm.  Schüler der NMS Velden überraschten mit einem Sketch, mit dem sehr ansprechend und pointiert die Abstimmungsgeschichte skizziert wurde.  Diese Performance brachte deutlich zum Ausdruck, dass aus der langen Tradition,  neue Kraft und frische Energie geschöpft wurde.
Durch das Programm führte einfühlsam, umsichtig straff, aber dennoch launig unser Gemeindearchivar Dr. Andreas Kleewein. In den Dankworten von Kulturreferent Dietmar Piskernik wurde die besondere Gedenkkultur zum Ausdruck gebracht, wo das Gemeinsame vor dem Trennenden steht und es selbstverständlich ist, in beiden Landesprachen des historischen Ereignisses vom 10. Oktober 1920 zu gedenken.


Foto / Sobe

Mit dem 10. Lindner Bauernmarkt kulinarisch in den Herbst 2017

Mit dem 10. Lindner Bauernmarkt kulinarisch in den Herbst 2017

VS-Direktor Christian Zeichen und Ortsgemeinschaftsobmann  Walter Kupper konnten am Lindner Schulhof, der sich bei strahlendem Herbstwetter in einen belebten Marktplatz verwandelt hat,  zahlreiche Besucher begrüßen. Selbst LHStv. Dr. Beate Prettner nahm sich Zeit, sich von den köstlichen Produkten der heimischen Landwirte u.a. vom Obmann der Veldner Bauern Franz Lauritsch,  Brigitte Fischer vom Watzenighof,  Katharina und Alexander vom Hofladen Kandolf, Franz Knappinger und Stefan Grasser vom Biohof Knappinger zu überzeugen.  Auch der  Alpen-Adria-Gedanke wurde gelebt, je ein Bauer aus dem slowenischen und italienischen Karst boten kulinarische Köstlichkeiten an.  Cremeschnitten aus Bled, selbstgebackene Mäuse von Melitta Sapper, Kaffee und Würstel zubereitet von Sigrid Pucher und Barbara Nessmann ergänzten die kulinarische Produktpalette. 
Der Volksschulchor mit Christiane Tschernitz  und die Kinder des Kindergarten Lind mit Tina Juritsch  begeisterten mit ihren ausgezeichnet vorgetragenen Liedern die Marktbesucher, u. a. Vizebürgermeisterin Mag. Birgit Fischer und Vizebürgermeister Helmut Steiner.
Der rührige Obmann Walter Kupper strahlte mit der Sonne um die Wette und zeigte sich  dankbar und froh, dass der Lindner Bauernmarkt zum fixen Bestandteil des Lindner Ortslebens wurde und von der Bevölkerung  bestens angenommen wird.

Foto /privat

Europäisches Sprachensiegel für die VS Lind ob Velden!

Europäisches Sprachensiegel für die VS Lind ob Velden!

Am 26. September 2017 war es wieder soweit!  Der Europäische Tag der Sprachen (ETS) wurde europaweit gefeiert und damit auch die sprachliche und kulturelle Vielfalt in Österreich. Heuer stand dieser Tag unter dem Motto: „Kinder entdecken Sprachen"
Mehr als 120 österreichische Einrichtungen beteiligten sich mit Sprachaktionen, Workshops und zahlreichen weiteren Aktivitäten an diesem europaweiten Fest.
Im Rahmen des Grazer Sprachenfests des Sprachennetzwerks Graz verlieh das ÖSZ im Auftrag des BMB und der Nationalagentur Erasmus+ Bildung bereits zum 16. Mal das renommierte „Europäische Sprachensiegel“. Rund 60 Institutionen reichten ihre Initiativen zum Thema „Mehrsprachige Lernräume – zur Vielfalt ermutigen, zur Teilhabe befähigen“ ein, u. a. auch die VS Lind ob Velden.
VS-Dir. Christian Zeichen ist stolz, dass das Lindner Schulprojekt  im Rahmen der SchulKulturWoche „Kultur erleben Sprache verstehen – Impulse für Schule und Dorf“ mit dem Europäischen Sprachensiegel ausgezeichnet wurde. Voll Freude und Stolz und zugleich auch hoch motiviert für neue Ideen und Projekte nahmen die Schüler und Lehrer der VS Lind die Auszeichnung entgegen.

Foto /privat

16. Lindner Erntedankfest

16. Lindner Erntedankfest

Der Hergott hatte gerade noch ein weng Einsehen mit dem Wetter.
Bei  starkem Regen bis zum Sonnenschein, all diese Wettersituationen waren am Erntedankfest vertreten!
Bgm. Ferdinand Vouk und Mitglieder des Gemeindevorstandes und Gemeindrates waren beeindurckt von den vielen TeilenhmerInnen des Festumzuges und Erntedankfestes.
Der Obmann der OGL, Walter Kupper,  bedankte sich bei den BesucherInnen des Festes, die trotz des zum Teil widrigen Wetters gekommen sind!
Es ist auch angebracht und notwendig sich bei den vielen HelferInnen zu bedanken;
Angefangen vom Moderator, Dir. Christian Zeichen, den Männern für Alles August Kopeinig und Erwin Sapper, der FF-Lind ob Velden  für den Zeltauf- und abbau, dem Zeltmeister Harald Simtschitz, der Grill Crew unter Melitta Sapper mit ihren Line Dancerinnen und Peter Freithofnig, der Chilli con cane Köchin und Mädchen für alles zuständig Sigrid Pucher, der Jägerschaft Lind/Velden für das zur Verfügungstellen des Rehgulasches, welches in tagelanger Arbeit von Traudi und Toni Unterpirker vorbereitet wurde, für den traditionell ausgezeichnet schmeckenden Schweinsbraten von ChyKreLas und dem Superkoch Gerhard Krenn und seinem Team, Annemarie Posratschnig und ihren Turnerinnen, die die Mehlspeisen, gepacken und verkauft haben, in Vertretung der vielen Tortenspenderinnen sei Conny Moser genannt, unseren  Marketenderinnen Hermine Printschler und Ida Nessmann, dem Ausschank unter Gustl Kopeinig und seinem Team. 700 Preise wurden von der Familie Frankl und Weishaupt organisiert. Die Hauptpreise u.a. 3 Fahrräder organisiert von Michael Weishaupt, mit Unterstützung  der Firma Hervis. Ein Dankeschön auch dem MGV Lind unter dem Obmann Willi Ulbing und Chorleiter Wolfgang Lippitsch, für die Gestaltung der Hl. Messe und natürlich auch für den Abbau der Zelteinrichtung. Danke an die beiden Pfarrer Pater Toncek und Mag. Martin Satlow für die Gestaltung der Messe, den Kinderchor unter Daniela Urschitz, dem Pfarrgemeinderat für den schönen Erntdank Altar!
Das Programm mit den Kindern des Kindergarten Lind unter Tina  Juritsch und Fabienne …, Der Choir der Volkssschule Lind unter Mirco Leppuschitz, der Jail House Rock´n Roll Club unter GR Sandro Spendier, die Line Dancer unter Melitta Sapper und das Kärntnerland Echo unter Marco und Barbara Ambrusch Rapp rür die Gestaötung unseres Plakates. Für Spiel und Spaß unter den kleinen Gästen sorgten die Pfwerde vom Reiterhof Schrittwieser mit Aileen Steinwender und das Kinsderprogramm der „Villa Kunterbund“!
Am 6. Oktober 2017 von 10:00 bis 15.00 Uhr findet wieder der 10. Lindner Bauernmarkt am Schulhof der Volksschule Lind ob Velden statt.

Foto/Sobe

Nasses Treffen beim Veldner Herbstfest

Nasses Treffen beim Veldner Herbstfest


Gemütlichkeit und Behaglichkeit sieht in Velden sonst anderes aus. Und trotzdem trafen sich am Veldner Gemonaplatz  nach einer einjährigen Pause einige Winzer und Brauereien aus Österreich und Slowenien, um den Herbst gebührend in Empfang zu nehmen.  Doch mit so viel Regen und Kälte hat keiner gerechnet. Viele trotzten dennoch  den Widrigkeiten und besuchten Veldens Herbst- und Weinfest,  wie Reinhart Rohr, Präsident des Kärntner Landtages.   Auch Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk zeigte sich wetterfest und eröffnete gemeinsam mit VTG-Chef Bernhard Pichler-Koban.Für gute Stimmung sorgte der Musikverein Velden mit Obmann Günter Nagele.

Foto /Sobe

Die „Ambassadoren“ trafen sich im Schlosshotel Velden!

Die „Ambassadoren“ trafen sich im Schlosshotel Velden!

Mitte September luden die Villacher Ambassadoren  erstmals nach Velden ein, um im Schlosshotel Velden die ACA-Delegiertenversammlung abzuhalten.
Walter Jakobitsch, Präsident des AC Villach rief die Clubmitglieder zum Wörthersee und alle kamen mit großer Freude an die österreichische Riviera. Der Ambassador Club ist ein von Religion und Politik völlig unabhängiger Club, in dem sich Frauen und Männer gefunden haben, die sich für Humanität und Menschlichkeit einsetzen und über Grenzen hinweg zum Verständnis der Völker und Menschen beitragen wollen. Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk zeigte sich erfreut, die „Ambassadorer“ zu ihrem ersten Treffen in Velden begrüßen zu dürfen. Er betont, dass solche Institutionen unserer Gesellschaft erst ein humanes Antlitz geben und übergibt die Veldner Chronik als kleines Dankeschön.

Foto Sobe

Von links nach rechts:


Albert Dittmar, Präsident, Ambassador Club Deutschland, kurz DAC.
Mag. Dr. Erich Keber, Treasurer, Ambasassor Club International, IAC
Mario Delvecchio, Generalsekretär, IAC
Walter Jakobitsch MBA, Präsident, Ambassador Club Villach
Bürgermeister Ferdinand Vouk
Mag. Klaus Hehenberger MBA, Präsident, Ambassador Club Austria, ACA
Franz Gut, Präsident, Ambassador Club International, IAC
Ruedi Burger, Präsident, Ambassador Club Schweiz, CHAC

 

 

Traditionelles Herbstfest der Skizunft Velden

Traditionelles Herbstfest der Skizunft Velden

Auch heuer wieder fand das traditionelle Herbstfest der Skizunft Velden inmitten des Veldner Kurparks mit einem vielfältigen Programm statt. Besonders die  Grillspezialitäten aus dem nahen Mittelmeer sowie der weit über die Landesgrenzen bekannte köstliche  Kärntner Reindling der Schizunft-Frauen  sorgen jedes Jahr für einen großen Besucherandrang.
Der Erlös des Festes wird zur Erhaltung des Schiliftes auf der Veldner Streif in Fahrendorf und der neuen Kleinschisprunganlage verwendet.  Bürgermeister Ferdinand Vouk, Sportreferent Vz.Bgm.Helmut Steiner und GV Markus Kuntaritsch waren ebenso unter den zahlreichen Besuchern und dankten Obmann DI. Gerhard Kopeinig sowie  Günther Moor mit seiner Michaela für ihre ambitionierte Vereinstätigkeit.

Foto /privat

 

 

Erntedankfest in Köstenberg

Erntedankfest in Köstenberg

Am 10. September fand unter großer Beteiligung der Köstenberger Bevölkerung das traditionelle Erntedankfest  am  Dorfplatz statt. Auch heuer wieder wurde dieser christliche Brauch, um Gott für die Gaben zu danken,  von der Landjugend Köstenberg mit ihrem Obmann Raphael Ogris bestens organisiert. Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk war ebenso dabei und  vom festlich geschmückten Umzug der  Kindertraktoren mit den künftigen Nachwuchs-Landwirten begeistert. Die heilige Messe wurde von der Singgemeinschaft Köstenberg musikalisch umrahmt, danach wurde das Fest mit Tanz und Musik zünftig eröffnet.

Foto /Sobe