Alles Gute zum 70-er!

Alles Gute zum 70-er!


Annemarie Fischer, quirlige Obfrau des Köstenberger Pensionistenverbandes und engagierte Kommunalpolitikerin in der Marktgemeinde Velden  feierte dieser Tage  im Beisein ihrer großen Familie, Freunden und Bekannten ihren 70. Geburtstag. Auch Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk fand sich mit den Gemeinderäten Walter Kupper und Siegfried Nagele als Gratulanten in ihrem schönen Zuhause in Kerschdorf ein. Auch mit dabei in „Doppelfunktion“   als Schwiegersohn und Veldner Gemeindemandatar Ing. Manfred Kogler.  Neben ihrer geliebten Familie  ist sie auch begeisterte Sängerin beim Köstenberger Pensionistenchor und der Singgemeinschaft  Köstenberg, wo sie - wie in allen Lebensbereichen - mit Herz und Leidenschaft  die richtigen Töne trifft.

Foto:priv.
Bild: GR Ing. Manfred Kogler, GR Siegfried Nagele, GR Walter Kupper, Annemarie Fischer u. BGM Ferdinand Vouk

Konzert des KELAG Blasorchesters und Musikverein Velden in Lind ob Velden

Konzert des KELAG Blasorchesters und Musikverein Velden in Lind ob Velden

Das Kulturreferat der MG Velden und die Ortsgemeinschaft Lind ob Velden organisierten, für die Bevölkerung und Feriengästen am Spiel- und Sportplatz ein Konzert mit dem KELAG-Blasorchester und dem Musikverein Velden.
Kulturreferent GV Dietmar Piskernik und der Obmann der OGL Walter Kupper bedankten sich bei den Obmännern  Peter Rader und Günther Nagele, den Kapellmeistern Markus Gwendner  und  Wolfgang Legat und allen MusikerInnen, die dem Publikum einen Ohrenschmaus von flotten und hochqualitativen Melodien vortrugen!
Das vielseitige musikalische Repertoire der beiden exzellenten Klangkörper, erzeugten eine eindrucksvolle Atmosphäre am Sportplatz, die durch die gesanglichen Darbietungen von Margret Hacksteiner und Heimo Orter verstärkt wurden. Ingrid Krumrei und Michael Schwark vom Musikverein Velden hatten am Tag des Konzertes Geburtstag. Der Obmann und der Kapellmeister gratulierten den Geburtstagskindern.
Wir wünschen dem Kelag Blasorchester viel Erfolg, bei der Blasmusikolympiade WMC 2017 in Kerkrade/NL.
Einen herzlichen Dank allen ZuhöreInnen  für ihre Anwesenheit und allen HelferInnen für ihren großartigen Einsatz!

Foto: privat

Sonne, Spaß und viel Action bei den Veldner Sommersportwochen 2017!

Sonne, Spaß und viel Action bei den Veldner Sommersportwochen 2017!

Bereits zum vierzehnten  Mal finden in der Marktgemeinde Velden die Sommersportwochen statt. Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren haben von Mitte Juli bis 20. August die Möglichkeit,  22 verschiedene Sportarten kostenlos bei den Sportvereinen der Gemeinde Velden auszuprobieren und dabei Vereinsluft zu schnuppern.
Neben den traditionellen Sommersportarten Volleyball, Tennis, Radfahren und Wasserski werden wieder einige neue und interessante Trendsportarten – wie Street Workout, Stand Up Paddling und heuer neu, das Mattenspringen auf der Anlage der Schizunft Velden,  in das umfangreiche Sportangebot der Sommersportwochen aufgenommen. Zusätzlich gibt es aufgrund der großen Nachfrage auch heuer wieder Sprachkurse in Englisch, Italienisch und Französisch.
Die Ankündigung von Hannes Vouk, den Verantwortlichen der Sektion Springen der SZ Velden  und Vater der neuen Anlage, dass die Sprungschanze im August auch offiziell eröffnet wird, sorgte für Vorfreude unter den anwesenden Sportlern und Vereinsfunktionären.
Dank gebührt den Sportvereinen und deren Trainern, die sich jedes Jahr um die Jugend bemühen und immer wieder etwas Neues bieten“, so Vz.Bgm. Helmut Steiner.  Bürgermeister Vouk kann das nur bestätigen und spricht von einer Top-Sportinitiative  für Kinder und Jugendliche,  die vor allem für  Gesundheit und den Teamgeist förderlich ist. .

Foto KK/Ingrid Bolesch

 

 

18. Erich-Gneist-Boccia-Gedenkturnier 2017

18. Erich-Gneist-Boccia-Gedenkturnier 2017


Heuer wurde bereits zum 18. Mal das „Erich-Gneist-Boccia-Gedenkturnier“ auf der Volleyballanlage in Velden ausgetragen, welches von Familie Gneist und Gastwirtsfamilie Rupp bestens organisiert und veranstaltet wurde. Dieses Jahr haben 29 Mannschaften aus den verschiedensten  Gesellschaftsbereichen mitgemacht.  Nach einem wahrlich „heißen“ Finale setzten  sich  Thomas Steiner und Herbert Schöffmann,  das Vorjahres-Siegerduo, gegen David Ungericht und Seppi Sulzbacher durch. Die Sieger erhielten als Ehrenpreis des Bürgermeisters jeweils eine Saisonkarte für das Veldener Gemeindebad.
Das Turnier ist nicht nur ein sportliches und gesellschaftliches Treffen, sondern vor allem ein Erinnern an einen lieben gemeinsamen Freund und Bekannten.

Foto KK/privat

 

 

Fußball-Schutzpatron für Leicester City und eine alte Krawatte, die für ein „It`s great“ sorgte!

Fußball-Schutzpatron für Leicester City und eine alte Krawatte, die für ein „It`s great“ sorgte!


Dieser Tage beherbergt das Veldner Schloss die englischen Füchse mit dem ehem. ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs.
Leicester City, englischer Sensationsmeister von 2016 mit einem Marktwert von € 205 Mio . ist auf Trainingslager in Velden am Wörthersee.
Ein großer Erfolg,  sowohl für die englische Meister-Mannschaft 2016 mit ihrem Trainer Craig Shakespeare, die in der Champions League als letzter Vertreter Englands im Viertelfinale ausschieden,  als auch für Velden  ist der Trainingsaufenthalt der „Foxes“  in der Wörthersee-Gemeinde.
Vom  Chef-Coach Craig Shakespeare gibt es in Richtung des Veldner Bürgermeisters Ferdinand Vouk und Sportreferent Helmut Steiner nur lobende Worte zu den optimalen Voraussetzungen, die Velden geschaffen hat, um der Mannschaft die besten Bedingungen für ihr Trainingslager zu bieten. Ebenfalls positiv hervorgehoben wurde das „Wohlfühl-Ambiente“ im und um das Falkensteiner Schlosshotel Velden.
Neben Veldens Gemeindepolitikern haben auch der Veldner  Hotelier Robert Kenney vom Hubertushof und Manfred Pesek als Initiator von „Luigi“ die „Foxes“ getroffen.  Der „Luigi“ ist weltweit bekannt als Schutzpatron der Fußballer, welcher mit höchster päpstlicher Genehmigung allen Fußballern Schutz gewährt. Der Schutzpatron wurde von den beiden Veldnern den englischen Fußball-Stars mit den besten Wünschen überreicht. Für staunende „Fuchs-Augen“ sorgte aber dann eine alte Krawatte. Robert Kenney mit „väterlichen“ Wurzeln in Leicester präsentierte den „Füchsen“ eine Original-Krawatte der Foxes aus den 60ern, die für ein „Wow! It`s great“ unter den Stars sorgte. 

 


Foto KK/Ingrid Bolesch 

 

 

Sonniger Empfang für Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen in Velden!

Sonniger Empfang für Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen in Velden!


Voll der Ehre und mit großer Freude konnte Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk Österreichs Staatsoberhaupt, Herrn Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen, auf einer der schönsten Veldner Terrassen, der Sonnenterrasse des Seehotels Europa, begrüßen.
Musikalisch wurde unser HBP zweisprachig vom Schülerchor der VS Velden begrüßt. Die Veldner Hoteliers-Familie Renate und Jakob Wrann sorgten in ihrer Wohlfühloase, dem  „Seehotel Europa“  für einen  fast familiären Empfang unseres Staatsoberhauptes.
Sichtlich angetan von der liebenswürdigen Begrüßung, angefangen von der Gastgeberfamilie  Wrann über die Feuerwehr-Abordnungen aus allen Tälern Kärntens, die unseren HBP  regionale  kulinarische  Köstlichkeiten überreichten, der Veldner Gemeindeabordnung mit Bürgermeister Ferdinand Vouk an der Spitze sowie den Darbietungen der Veldner Jugend, zeigte sich  unser HBP sehr beeindruckt. Dieser  positive  Eindruck  findet auch bei seiner Eintragung in das „Goldene Buch“ der Marktgemeinde Velden am Wörther See seinen Niederschlag.  Auch Josef Meschik,  Ehrenpräsident des österreichischen Feuerwehrverbandes  zeigte sich sehr erfreut  über die freundschaftliche Begegnung in Velden. 

Foto: Ingrid Bolesch

Bericht aus der GR- Sitzung vom 05.07.2017

Bericht aus der GR- Sitzung vom 05.07.2017


Veldens Finanzreferentin Vz.Bgm. Mag. Birgit Fischer zeigt sich erfreut, dass sich der Nachtragsvoranschlag im ordentlichen Haushalt  um € 370.000,-- in Einnahmen und Ausgaben erhöht, womit zusätzliche Mittel für den Kirchturm St. Egyden, die Ortsraumgestaltung St. Egyden, das Verkehrskonzept Lind, den Bildungscampus und die Arbeit des Planungsausschusses zur Verfügung stehen.
Der AOH erhöht sich um € 1 Mio und es werden die laufenden Projekte fortgeführt und die erforderlichen Mittel entsprechend den beschlossenen Finanzierungsplänen bereitgestellt.  (landwirtschaftlicher Wasserbau, Wasserversorgung) Möglich waren diese Zusatzausgaben aufgrund des aus dem  Jahr 2016 erzielten Überschusses  und der überaus erfreulichen Entwicklung bei den Einnahmen.

„Der Planungsausschuss macht keine Sommerpause“, vermeldet Bürgermeister Vouk.
Nach der Bürgerinformation  geht es nun in die Detailarbeit und Einzelgespräche mit den Grundstückseigentümern. Ziel ist es, den Lebensraum Wörthersee lebenswert und attraktiv zu erhalten und zu verbessern.  Dazu gehört vor allem der Kampf gegen den zunehmenden Bahnlärm. Ein gemeinsamer Etappensieg für die Wörthersee-Gemeinden konnte mit der Vertragsunterzeichnung zwischen dem Land Kärnten und dem Bund betreffend einem 5-Punkte-Plan für den Kärntner Zentralraum erreicht werden. Dabei wurde vereinbart, die Lärmschutzwände weiter rasch auszubauen, die Wörthersee-Strecke zu einem „Forschungslabor“ für leise Züge zu machen, die Einhebung einer lärmabhängigen Schienenmaut, die Prüfung einer neuen Güterbahntrasse sowie die Einsetzung eines gemeinsamen Lenkungsausschusses.

Ebenso ein wichtiger Schritt in die Zukunft  ist die Forcierung des Breitbandausbaues. Nunmehr hat A1 den Zuschlag für den geförderten Breitbandausbau in unserer Gemeinde erhalten  und wird diesen bis 2019 abschließen. 3.400 Haushalte profitieren von dieser Maßnahme.


Gedankt hat Veldens Bürgermeister auch GR Walter Kupper - dem langjährigen Obmann des Abwasserverbandes Wörther See West  -  für seine aufopferungsvolle Arbeit, die er seit nunmehr 20 Jahren leistet. Vouk weiß, von was er spricht, war er doch der erste Obmann.

Foto: Sobe

Kunstvolle Schulbeschriftung in St. Egyden!

Kunstvolle Schulbeschriftung in St. Egyden!

Im Rahmen des St. Egydener Schulfestes  konnte Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk  im Beisein der Schulleiterin Andrea Debevec sowie  zahlreicher Schüler und Eltern die kunstvoll gestaltete Tafel der Künstlerin Christa Fuchs auf der Volksschule St. Egyden enthüllen. Die Gestaltung der Tafel steht für Weltoffenheit und Toleranz, sowie gelebte Mehrsprachigkeit, so die Idee der gebürtigen St. Egydener Künstlerin. Christa Fuchs, geborene Metschina, selbst ehemalige Schülerin der Volksschule St. Egyden war über die Jahre hinweg auch durch  Bruder Gregor Metschina, den langjährigen Schuldirektor, eng   mit der Schule verbunden. Daher war die Freude umso größer, dass sie  die Beschriftung „ihrer“ Volksschule künstlerisch ausgestalten durfte. Im Rahmen eines Workshops haben die Schüler ihre eigenen Gesichter gemalt, die nun als Grundlage für die Erstellung der Tafel herangezogen wurden. Es entstand ein fröhlicher Farbenmix von Gesichtern und Landschaft.
Begeistert zeigten sich auch Vz.Bgm. Helmut Steiner, der St. Egydener Gemeinderat Josef Korejmann und Pfarrer Janko Kristof, sowie  Martin Koreimann als Obmann des Elternvereins.

Foto /Sobe

4 Gemeinden sagen "DANKE"

4 Gemeinden sagen "DANKE"

GF Ing. Klaus Lassnig MAS, MSc.geht in den wohlverdienten Ruhestand

Fast 24 Jahre lang war  Ing. Klaus Lassnig MAS, MSc. Geschäftsführer des AWVWW. 
Mit 30. Juni 2017 ist er aus dem operativen Geschäft ausgeschieden und hat das „Ruder“ weitergereicht.

Für seinen unermüdlichen Einsatz in all den Jahren, seinen Weitblick und sein Fingerspitzengefühl bei wegweisenden Entscheidungen, sowie für seine gelebte Geschäftsführung mit Herz und Hirn bedankten sich  die Bürgermeister  Franz Zwölbar (Wernberg), RR Heinrich Kattnig(St. Jakob i. R.), Franz Richau(Rosegg) und   Ferdinand Vouk(Velden und 1. Obmann des AWVWW), DI Günther Weichlinger(Abt. 8,AKL),DI Norbert Schwarz MBA (GFWasserverband Ossiacher See, WVO), Mag. Klaus Scheder(TPA Steuerberatung GmbH),die Mitgliederversammlung, das Team der Rechnungsprüfer sowie die gesamte Belegschaft des AWVWW.

Der langjährige Obmann des AWVWW GR Walter Kupper schilderte in aller Kürze die wichtigsten Highlights und Meilensteine im AWV WW – Arbeitsleben,  des am 15. Oktober 1993 in der Mitgliederversammlung zum Geschäftsführer bestellten  Klaus Lassnig.
Ein kurzer Auszug aus der langen Liste seiner so erfolgreichen Arbeit als Geschäftsführer des Abwasserverbandes Wörthersee West und Projektleiter eines der größten Siedlungswasserbauprojekte, die nur eine Überschrift verdient - VOLLBRACHT …

 eine Verringerung der ursprünglich errechneten Gesamtprojektkosten von €155,0Mio. um €45,0Mio. auf€110,0Mio.
 Start eines international ausgeschriebenen Controlling- und Projektmanagementprojektes für den Bau der Abwasserreinigungsanlage (ARA) in Frög/Breg
 die ursprünglich für 62.000 EWG geplante ARA (ca. €18,0 Mio.)
auf 32.000 EWG reduziert (ca. €16,0Mio.)
letztendlich nach einer von Klaus Lassnig angeregten Optimierungsplanung 
wurde die 42.000 EWG ARA um ca. €14,0Mio.realisiert
 ca. 430 km Kanal- und Pumpdruckleitungen, 11 Hauptpumpwerke, 124 Nebenpumpwerke, ca. 13.000 Schächte, 72 Haushebeanlagen, 4 Kleinkläranlagen und 2 Draudücker errichtet
 40 Bauabschnitte wurden lt. Bauzeitplan, der im Jahr 1995 erstellt wurde, im Jahr 2012 zeitgerecht abgeschlossen
 von seiner Master Thesis, die der Abschluss seines nebenberuflichen Studiums war, mit dem Thema
“Netzwerkstrategien in der öffentlichen Wasserver- und Abwasserentsorgung am Beispiel des AWVWW“
profitierten die vier Verbandsgemeinden sowie der AWV WW ungemein und könnten auch in Zukunft diesem Leitfaden in Fragen der interkommunalen Zusammenarbeit folgen!
 Implementierung einer neuen, innovativen und langfristigen Folgekostenberechnung unter Berücksichtigung der Re-Investitionskosten mit integrierter und fortlaufender Gebührenkalkulation, welche die Entwicklung der AWV WW vorerst bis ins Jahr 2049  planbar macht.
 Lückenlose Inspektion und IST- Zustandsermittlung des Kanal-Altbestandes des AWV WW in der MG Velden als Vorbereitung für die wasserrechtlichen Verhandlungen, sowie für die Erstellung eines Kanal-Sanierungskonzeptes in diesem Bereich

Klaus Lassnig verschob seinen wohlverdienten Pensionsantritt um ein Jahr nach hinten,
um sein Versprechen dem Obmann Walter Kupper gegenüber, ALLE seine Projekte erfolgreich und ordnungsgemäß abzuschließen, einzulösen! Außerdem trug er dafür Sorge, dass der Vorstand und die Mitgliederversammlung des AWV WW, mit Hilfe des Gemeinde Service Zentrums (GSZ) in einem ausgeklügelten und transparenten  Objektivierungsverfahren einen geeigneter Nachfolger gefunden haben,
der das „Ruder“ ab 01. Juli 2017 als operativer Geschäftsführer übernommen hat.

Obmann Walter Kupper bedankte sich bei Klaus Lassnig für seine 20 - jährige  hervorragende Zusammenarbeit und Freundschaft. Großer Dank gebührt auch seiner Frau Renate Lassnig für 
ihren Rückhalt und ihre Unterstützung, die maßgeblich zum Erfolg seiner Tätigkeit beim AWVWW beigetragen hat.
Auf den neuen operativen Geschäftsführer Ing. Gregor Wagner MSc. warten jetzt viele Aufgaben und die Herausforderung,  den AWV WW in den nächsten Jahrzehnten auf dem Erfolgskurs zu halten, auf den ihn Klaus Lassnig so konsequent gesteuert hat.

Fotos /Sobe

 

 

 

Der etwas andere Reiseführer „Wörthersee“!

Der etwas andere Reiseführer „Wörthersee“!


Mag. Karin Strahner, Lektorin an der WU Wien sowie u. a. auch begeisterte Reisejournalistin  hat mit ihrem Gatten Dr. Franz Englhofer, der für die zeichnerische Gestaltung  verantwortlich ist, den etwas anderen Reiseführer „Wörthersee“ herausgebracht  und dieser Tage Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk vorgestellt.  Der bunte und sehr amüsant  verfasste  „Il libretto di viaggio“ nimmt den Leser mit auf eine schwungvolle Reise in die Region Wörthersee und lässt die Idee „Senza Confini“ hochleben. Mit den Worten „Es ist uns eine Ehre, Veldens Bürgermeister, als einen der Visionäre, Ideenentwickler und  Umsetzer am Wörthersee den druckfrischen Reiseführer Wörthersee samt Originalbild überreichen zu dürfen“  macht  der „Libretto di viaggio“ in Velden Halt.  Bürgermeister Ferdinand Vouk war sichtlich begeistert und freut sich auf eine unterhaltsame und genussvolle Lesereise. Und das Reisebuch bestätigt, so der Gemeindechef, dass der Wörthersee das ganze Jahr über eine lebens- und liebenswerte Region ist.

Foto /Gemeinde

Grenzenloser kulinarischer Genuss am Lindner Bauernmarkt!

Grenzenloser kulinarischer Genuss am Lindner Bauernmarkt!

Am Schulhof der Volksschule Lind ob Velden fand der 9. Lindner Bauernmarkt statt. Die Idee der regelmäßigen Abhaltung eines Bauernmarktes wurde von OGL-Obmann Walter Kupper und  VS-Schulleiter Christian Zeichen und deren Teams nach dem Zusperren des letzten Lebensmittelgeschäftes in Lind geboren und auch  verwirklicht.
Die Lindner Bevölkerung und Umgebung nahm die Initiative der Ortsgemeinschaft begeistert auf, so dass der Markt  im Juni schon zum 9. Mal stattfand. Im Laufe der Jahre fungierten als gesangliche Begleitung  sowohl die Kinder des Kindergartens und der Volksschule, aber auch der MGV Lind ob Velden gab musikalisch sein Bestes.
Das Herz eines Bauernmarktes bilden natürlich die teilnehmenden Landwirte, die aus Velden und Umgebung sowie aus Slowenien und Italien kommen und dem Markt eine besondere Note und Einzigartigkeit verleihen. Diesmal wurde Lind von den ländlichen Bauernfrauen "Vecerna zarja" und der Folkloregruppe "Tavzentroza“ aus der Region Dolenjska in Slowenien besucht.
Aber die Lindner  kommen  nicht zur Ruhe, es wird schon eifrig am Programm des Kulturausfluges der OGL, der am 21. Oktober 2017 stattfindet, gebastelt.
Parallel dazu laufen die Vorbereitungen für das Erntedankfest am 17. September, sowie den Jubiläums-Lindner Bauernmarkt am 6. Oktober 2017.
Ganz nach dem Motto des umtriebigen Obmannes Walter Kupper: „In Lind ist immer was los!“
 
Foto: Gemeinde

Alles unter einem Dach!

Alles unter einem Dach!

Groß war die Freude bei Jung und Alt als bei wahrem „Kaiser“-Wetter nach bereits einjährigem Schulbetrieb der neue moderne Bildungscampus in Velden offiziell eröffnet wurde. Im Beisein von Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser und  der „Ideengeberin“  LH.Stv.  Dr. Gaby Schaunig  sowie Bezirkshauptmann und GF Dr. Bernd Riepan konnten Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk  gemeinsam mit Bürgermeister Erich Kessler als Vorsitzenden des Schulgemeindeverbandes Villach den Schulleitern Thomas Millonig und Hermann Eisendle symbolisch den Schlüssel übergeben. 
Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk spricht stolz  von einem bildungspolitischen Meilenstein, der in einer Rekordbauzeit von einem Jahr am ehemaligen Standplatz der einstigen Hauptschule  mit einer Investitionssumme von € 4,6 Mio  geschaffen wurde. Die gemeinsame Unterbringung der  Volksschule Velden mit der Neuen Mittelschule Velden, sowie einem modernen Kinderhort in hellen  und großzügigen Räumlichkeiten sowie der Schülernachmittagsbetreuung für die Größeren erwies sich im laufenden Schuljahr sehr zweckmäßig. Die in unmittelbarer Nähe situierte ISC International School Carinthia und die Alban-Berg-Musikschule Velden sowie Kindergarten mit Kindermalschule komplettieren den Bildungsstandort Velden.  Musikalisch umrahmt wurde die Feier von den Schülerinnen und Schülern sowie den Kindergartenkindern.  Die ökumenische Segnung wurde von den Pfarrern Mag. Josef Leyrer und Mag. Martin Satlow vorgenommen. Unter den begeisterten Festgästen noch gesehen: Veldens Bildungsreferentin Vz.Bgm.Mag. Birgit Fischer, Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger, GR Mag. Harald Fasser


Fotos /Sobe

Doppelter Grund zum Feiern im „Ferienparadies Truppe-Muschett“ am Wörther See

Doppelter Grund zum Feiern im „Ferienparadies Truppe-Muschett“ am Wörther See

Die Urlauberfamilie Mag. Hildegard Ferling-Graf und Dr. Albrecht Ferling aus dem niederösterreichischem Mödling sind begeisterte Velden-Urlauber, und das bereits seit 40 Jahren.
Dieses besondere Urlaubsjubiläum wurde bei der charmanten Gastgeberfamilie Truppe-Muschett im Ferienparadies am Südufer des Wörther Sees im Beisein von Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und Vz.Bgm. Helmut Steiner sowie den Vorstandsmitgliedern Michael Ramusch und Robert Köfer gebührend gewürdigt.  Ein weiterer Grund zum Feiern war die Einweihung des neuen Ferienhauses von Susanne und Walter Truppe-Muschett in der weitläufigen Wohlfühloase mit Blick auf die Veldener Bucht.

 

Foto /Sobe

Verein Sport am Wörthersee nimmt am CrossKidsCup teil!

Verein Sport am Wörthersee nimmt am CrossKidsCup teil!

Am Sonntag, den 18. Juni 2017 wurde zum dritten Mal der CrossKidsCup im Völkermarkter Erlebnisschwimmbad unter perfekten Rahmenbedingungen und herrlichen Wetter ausgetragen.

Die CrossKidsCup Serie findet in vier Bezirken statt und war in Völkermarkt der zweite Austragungsort, wo Athletinnen und Athleten von acht Sportvereinen an den Start gingen.  Auch für den CSA Gorizia Triathlon aus Italien und den Vereinen aus der Steiermark (Nordic Skiteam Trofaiach, Radteam Leoben) war die Anreise nicht zu weit um beim CKC in Völkermarkt dabei zu sein.

Obmann Werner Uran und Triathlonteamleiter Rudi Sima vom Verein Sport am Wörthersee haben sich für diese Veranstaltungsreihe das Ziel gesetzt, den Kindern und Jugendlichen und auch begeisterten Erwachsenen die Faszination am Triathlon (Schwimmen, Radfahren, Laufen) Sport zu vermitteln. Die Begeisterung für den Triathlonsport war unter den Athleten und Zusehern mehr als spürbar und wird somit seine erfolgreiche Serie bereits diese Woche in Feistritz/Rosenthal, wo erstmals der CrossKidsCup als Kärntner Meisterschaft ausgetragen wird, fortsetzen.

Gratulation allen  Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die Klassensieger der einzelnen Kategorien sind:

Schüler A: Kolle Marie, Lauchard Roman – beide Sport am Wörthersee
Schüler B: Hauser Leonie, Hauser Jonas – beide HSV Triathlon Kärnten
Schüler C: Ritter Kathrin (HSV Triathlon Kärnten), Wrolich Manolo (Sport am Wörthersee)
Schüler D: De Monte Giulia (CSA Gorizia Triathlon), Schoby Jonas (Tri Team Magdalensberg)
Schüler E: di Bernado Valerie (Sport am Wörthersee), Wiegele Florian (WFV Finkenstein)
Jugend, Junioren: Kolle Lisa, Horn Christoph (beide Sport am Wörthersee)
Jedermann: Hipp Adrian (ASKÖ ARBÖ Wollanig)

Bei der Gruppe Jedermann  (23+) haben erstmals mehrere Athleten teilgenommen, unter anderem vom KTRV-Präsidium Mag. (FH) Klaus Jürgen Kollitsch, welcher mit großem sportlichem Einsatz gefinisht hat.

Die Siegerehrung wurde mit Paco Wrolich (ehemaliger Radprofi) durchgeführt, welcher in seiner Ansprache die Bedeutung des Jugendsports hervorhob und gratulierte dem Verein Sport am Wörthersee zu dieser erfolgreichen Cupserie. 

Ohne Unterstützung der Firmen Skinfit, Recheis, Fischer Edelstahlrohe, Laufsport Münzer, Sportart Sione, der Stadtgemeinde Völkermarkt und Kärnten Sport wäre es nicht möglich diese Veranstaltung so erfolgreich und reibungslos durchführen zu können. Somit ist es dem Verein Sport am Wörthersee wiederum gelungen, für junge begeisterte Sportlerinnen und Sportler eine großartige Veranstaltungsreihe umzusetzen.

Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.s-a-w.at.

Die nächsten Austragungsorte sind Feistritz/Rosental und Velden/Wörthersee.

24. Juni 2017                      Feistritz/Rosenthal – Kärntner Meisterschaften
09. Juli 2017                       Velden, Cap Wörth – Abschlussveranstaltung

Foto: privat

Sonniger Empfang - Goriska Brda besucht Velden

Sonniger Empfang - Goriska Brda besucht Velden

Am  20. 6. weilte eine hochkarätige Delegation der Gemeinde Goriška Brda in Kärnten. Im Rahmen der Exkursion durch Kärnten wurde auch in der Gemeinde Velden Halt gemacht. Die Delegationsteilnehmer wurden von Veldens Bürgermeister  Ferdinand Vouk, GR Walter Kupper und VS-Dir. Christian Zeichen  herzlichst begrüßt.  In einer sehr netten und entspannten Atmosphäre wurden Möglichkeiten einer Zusammenarbeit auf Gemeindeebene, sowie im touristischen und bildungspolitischen Bereich  zwischen den beiden Gemeinden besprochen. Franc Mužič, Bürgermeister der Gemeinde Goriška Brda  freute sich  über den herzlichen  Empfang. Er sprach die Einladung aus, Velden möge  mit einer Delegation die Region Goriška Brda besuchen,  um sich dabei  ein Bild der „kleinen slowenischen . Toskana“ zu machen.
 

 
 Foto: Sobe
 

Carinthischer Musiksalon im ehemaligen Veldener Spritzenhaus!

Carinthischer Musiksalon im ehemaligen Veldener Spritzenhaus!

Vor einigen Jahren hätte  es sich wohl keiner gedacht, dass die Räume des denkmalgeschützten einstigen Veldner Spritzenhaus  als  Konzertsaal, in dem Musikklänge der klassischen Moderne erklingen, genutzt werden  können. Aber alles ist möglich. Erst kürzlich von der Marktgemeinde Velden saniert und mit höchsten Bundesauszeichnungen bedacht, u. a. für Kompetenz im Klimaschutz, fand die  Alban Berg Musikschule im ehem. Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr ihr neues Zuhause. Dieser Tage verwandelte es sich im Rahmen des Carinthischen Musiksalon  zu einem wunderschönen Konzertsaal. Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und Kulturreferent Dietmar Piskernik  begrüßten den Obmann des Carinthischen Sommers, Dr. Klemens Fheodoroff, sowie den geschäftsführenden Intendanten Holger Bleck um dann der musikalischen Vorführung der Sopranistin Lisa Rombach, dem Pianisten Alejandro Pico Leonis und dem Aron Quartett zu den Werken von  Berg, Schönberg und Webern zu lauschen.


Foto / Sobe

 

 

Erster Business-Beach am Wörthersee im Veldner Strandbad eröffnet!

Erster Business-Beach am Wörthersee im Veldner Strandbad eröffnet!

Endlich ist es so weit! Der erste Business-Beach, das Büro im Freien, hat im Veldner Strandbad eröffnet. Bis zu   8    Personen können im Open-Air-Büro Platz nehmen und Arbeit mit Freizeit verbinden. Bei Sonnenschein und blauen Himmel konnte Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk im Beisein von Landesrat DI Christian Benger und unter  Assistenz der beiden Cheftouristiker Roland Sint / WTG und Bernhard Pichler-Koban /VTG den ersten Business-Beach am Wörther See im Veldner Strandbad eröffnen. „Den Sommer spüren, die Sonne genießen, locker arbeiten und zwischendurch in den Wörthersee springen“, Veldens Bürgermeister zeigt sich begeistert. Es stehen gratis WLAN, Stromanschlüsse und ein aufwändig gestalteter Tisch samt Sesseln zur Verfügung, somit steht dem Freiluftbüro mit wunderschönem Blick auf die Veldner Bucht nichts im Wege.

Foto /Sobe

Riesengroßer Andrang bei der Firmung in Lind ob Velden

Riesengroßer Andrang bei der Firmung in Lind ob Velden

Der Lindner Pfarrer  Mag. Anton Zajc strahlte vergangenen Sonntag mit der Sonne um die Wette, als er die rund 80 Firmlinge mit deren Paten und Familien  in seiner Pfarre in Lind ob Velden begrüßen durfte.  Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk,  Pfarrgemeinderatsobmann Erwin Schiestl,  Ortsgemeinschaftsobmann Walter Kupper und FF-Kommandant Leo Trattnik  hatten die ehrenvolle Aufgabe, Bischofsvikar Dr. Josef Marketz in Vertretung von Bischof Alois Schwarz  und die zahlreichen Firmlinge und Festgäste in Lind begrüßen zu dürfen.  In einer würdigen Feier empfingen  10 Firmlinge aus dem Veldner Gemeindegebiet und rund 70 aus ganz Kärnten das heilige Sakrament der Firmung.
Für den reibungslosen Ablauf  sowie die Sicherheit der Besucher sorgten zahlreiche Helfer und Mitglieder der FF Lind ob Velden, der Dorfgemeinschaft und Pfarrgemeinderat Lind sowie  Dr. Otto Hofer- Moser.  Für die musikalische Umrahmung sorgte der MGV Lind ob Velden, der Chor Allegra und der Lindner Schülerchor.


Foto/ Sobe

Überraschung gelungen!

Historischer Verein Schiefling – Velden – Rosegg ehrt seinen Gründungsobmann Raimund Ferencic!

Der Historische Verein Schiefling-Velden-Rosegg präsentierte im Rahmen einer kleinen Feier im Beisein der  Bürgermeister der Gemeinden Schiefling, Velden und Rosegg   im Wappensaal des Veldener Gemeindeamtes das neueste Werk aus der Schriftenreihe Archäologie Alpen Adria, mittlerweile bereits der 6. Band. Die Bucherscheinung fand zeitnah zum 75. Geburtstag von Raimund Ferencic statt, seines Zeichens Gründungsobmann des Historischen Vereins Schiefling-Velden-Rosegg.  Der quirlige Gründungsobmann wurde überrascht, denn hier handelt es sich um eine Festschrift, mit welcher  Ferencic für seine vielfältigen und jahrzehntelangen Leistungen um den Kathreinkogel gewürdigt wird. Familie, Freunde und langjährige Wegbegleiter waren neben Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und den Bürgermeistern Franz Richau und Valentin Happe beim feierlichen Festakt mit dabei.  Dieser zeigte sich in seiner Dankesrede gerührt und geehrt und dankte den zahlreichen Anwesenden für diese wirklich gelungene Überraschung.
In dem Werk werden nicht  nur die neuesten Erkenntnisse aus der Archäologie, Anthropologie und Numismatik des Kathreinkogels präsentiert, sondern auch die überregionale Zusammenarbeit zwischen der Keltenwelt Frög und dem UNESCO Welterbe Prähistorische Pfahlbauten Keutschach.
Seit 1984 werden auf dem Kathreinkogel in der Markgemeinde Schiefling am See archäologische Forschungen durchgeführt. Der Historische Verein Schiefling-Velden-Rosegg unter seinem Langzeit-Obmann Raimund Ferencic war maßgeblich daran beteiligt. Der Kathreinkogel ist ein Fixpunkt in der archäologischen Landschaft Kärntens, und ein Geheimtipp für Wanderer und Besinnungssucher.
Auch in den Nachbargemeinden Velden, Rosegg und Keutschach gibt es viel zu entdecken. Das UNESCO Welterbe Prähistorische Pfahlbauten Keutschach ist einzigartig in Kärnten. In der Keltenwelt Frög wird Geschichte lebendig.

Foto /Sobe

Wirtschaftsdialog „Köln-Kärnten“ im Schlosshotel Velden

Wirtschaftsdialog „Köln-Kärnten“ im Schlosshotel Velden


Der 1. Kölner Abend in Kärnten ist neben der wirtschaftlichen Plattform, dem Wirtschaftsdialog zwischen Kölner und Kärntner Unternehmer, inzwischen eine sehr erfolgreiche Netzwerk-Veranstaltung, die bereits zum achten Mal vom Initiator Jürgen „Blacky“ Schwarz und der Wirtschaftskammer Kärnten in Kooperation mit der Industriellenvereinigung Kärnten durchgeführt wurde.
BGM  Ferdinand Vouk bedankte sich,  dass Velden wieder als Kongressort ausgewählt wurde und begrüßte unter den zahlreich erschienenen Gästen aus Politik und Wirtschaft, LH Dr. Peter Kaiser,  Bürgermeister Hans-Werner Bartsch aus der Stadt Köln, Finanzminister Dr. Norbert Walter-Borjans aus NRW und Fiskalratspräsidenten Univ.-Prof. Dr. Bernhard Felderer.
Im Anschluss an die Gespräche wurde auch die erste „Kölsche Botschaft“ (in der Cafe Bar 16er) unter dem Motto „Kölsch, die einzige Sprache, die man trinken kann“ in Velden offiziell eröffnet.
Der gesellschaftliche Höhepunkt des Wirtschaftsdialoges war erneut der 1. Kölner Abend, der im traumhaft gelegenen Sol Beachclub im Hotel Parks abgehalten wurde.

Foto: Sobe

 

 

Landgasthaus Falle bürgt seit über 80 Jahren für Gemütlichkeit und familiäre Gastlichkeit

Landgasthaus Falle bürgt seit über 80 Jahren für Gemütlichkeit und familiäre Gastlichkeit

Ein Landgasthaus, dass auf eine über 80jährige Tradition zurückblicken kann, welches dann auch noch durchgehend im Familienbesitz geführt wird und das errechnete 4 Millionste Krügerl Bier der Villacher Brauerei ausgeschenkt wird, so ist das schon eine Besonderheit und  wahrlich ein Grund zum Feiern.
Ein Ort zum Wohlfühlen, ein Haus mit Tradition und Geschichte, welches mit viel Liebe zum Detail behutsam im Laufe der Jahre renoviert wurde.
LH Dr. Peter Kaiser, BGM Ferdinand Vouk und GR Walter Kupper ließen es sich nicht nehmen und gratulierten dem erfolgreichen Wirte Ehepaar Maria und Peter Falle herzlichst.

Foto: Sobe

Haus Velden feiert 60 Jahre!

Haus Velden feiert 60 Jahre!

Wie weise und weitsichtig  vor 60 Jahren die Entscheidung der damaligen  Entscheidungsträger der Metallgewerkschaft war, ein Haus samt Seegrundstück in Velden anzukaufen, wird spätestens beim Betreten einer der schönsten Terrassen des Wörthersees spürbar. Seit dem Kauf vor 60 Jahren wird die Anlage stets saniert und auf den neuesten Stand gebracht und wurde, vor allem nach der Errichtung der Terrassenappartements vor 5 Jahren, zu einem der begehrtesten Urlaubsziele im gesamten ÖGB. Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk, Vizebürgermeisterin Mag. Birgit Fischer sowie Gemeinderat Siegfried Nagele waren unter der großen Gratulantenschar , die anlässlich des 60-Jahr-Jubiläums  dem Bundesvorsitzenden der PRO-GE Rainer Wimmer und Stellvertreter Alfred Artmäuer ihre Aufwartung machten. 

Foto /privat

Tempo 30 vor den Schulen!

Tempo 30 vor den Schulen!

Mit der Aktion „Tempo 30 vor der Schule“ appelliert das Kuratorium für Verkehrssicherheit auf besondere Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmer  im Nahbereich von Schulen. Daher wird diese Verkehrsaktion von Veldens Verkehrsreferenten Vz.Bgm. Helmut Steiner und den Veldner Schulleitern, federführend   Dir. Thomas Millonig,  sehr begrüßt und unterstützt.  Selbst angefertigte  Zeichnungen der Schülerinnen  Pia Moro, Chantal Feichter, Chiara Deutschbauer und Anna-Lena Kusternig wurden im Nahbereich des neuen Veldner Bildungscampus in der Bäckerteichstraße und 10.-Oktober-Straße aufgestellt und mahnen die Verkehrsteilnehmer zur besonderen Vorsicht. Veldens Verkehrsreferent Helmut Steiner war beim Aufstellen der neuen Verkehrstafeln dabei und zeigte sich auch von der Kreativität der Schülerinnen begeistert.

Foto / Sobe

„Aufblühen 2017“ - Sommer-Opening am Veldener Gemonaplatz

„Aufblühen 2017“ - Sommer-Opening am Veldener Gemonaplatz

Alljährlich wird  unter einem anderen Motto das Sommer-Opening  am Gemonaplatz gefeiert, heuer lautet es  „Aufblühen 2017“.  Die charmante Gastgeberin Ingrid Bein, Haar- und Schönheitsspezialisten, rief, und alle kamen zum bereits traditionellen Sommerfest.
Bei heißen Rhythmen und kühlen Drinks wurde der  Start in den Sommer 2017 gefeiert. Das Highlight des Abends war die Modeschau mit der  Miss Kärnten 2017. Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk ließ sich ebenso wie die zahlreich erschienenen Gäste von den ersten sommerlichen Eindrücken begeistern.

Foto /Bolesch Ingrid

 

 

„Alles Walzer“ in Velden!

„Alles Walzer“ in Velden!

Der Verband der Tanzlehrer Österreichs  mit Präsident Eddy  Franzen veranstaltete auch heuer im Veldner Casineum  einen Tanzkongress für die  Mitglieder der österreichischen Tanzschulen  sowie deren Mitarbeiter.   Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk konnte rund 200 Kongress-Teilnehmer im schönsten „Ballroom am Wörthersee“ begrüßen und eröffnete mit den Worten „Alles Walzer“ den Kongress. Die begeisterten Veranstalter sicherten  dem Casino-Eventmanager Hannes Markowitz bereits für die nächsten Jahre ihr Kommen nach Velden zu.
Nicht nur den tanzenden Kongress-Teilnehmern wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten, sondern es wurden die „Ballroom“-Türen für das tanzbegeisterte Laienpublikum im Rahmen eines „Open Day“ geöffnet und Tanzunterricht von erstklassigen Tanzlehrern aus den unterschiedlichsten EU-Ländern geboten.  Als besonderes Highlight  wird der 1. Ball der Österreichischen Tanzschulen den begeisterten  Teilnehmern in Erinnerung bleiben.

Foto /Privat

Kicker Cup 2017 in Velden – Klarer Sieg für die Mannschaft aus Rom!

Kicker Cup 2017 in Velden – Klarer Sieg für die Mannschaft aus Rom!

Bereits seit 33 Jahren wird das internationale Hobbyfußballturnier in Velden am Wörthersee,  Köstenberg und St.Egyden  durchgeführt. Es wurde nicht nur Fußball gespielt und sportliche Erfolge erzielt, sondern grenzüberschreitende Freundschaften geschlossen und so auch ein wichtiger Beitrag zu einem vereinten Europa geleistet. Rund 40 Mannschaften trafen sich auch heuer wieder zum Hobbyturnier am Pfingstwochenende, darunter  zahlreiche Teams aus Deutschland, Österreich und vor allem aus dem „Bella Italia“. Im 33. Kicker-Velden-Cup siegte das Vorjahresteam „Canarini Roma“, das bereits zu den Stammgästen des Turniers zählt. Die italienischen Spieler freuten sich über ihren zweiten Sieg in Folge. Der zweite Platz ging an den „FC Tarockierer Wien“,  dieses Team ist bereits seit 33 Jahren in Velden mit dabei.
Sieger im Old-Star-Cup (über 35 Jahre) wurde das Team „Over 40 Massa“ aus Italien vor „Boca Seniors Vienna“. Der Kleinfeld-Cup ging an die „Schneeberger Buam“ aus Bayern.

Veldenes Vz.Bgm. Helmut Steiner gratulierte im Namen der Gemeinde Velden und übergab am Pfingstmontag den siegreichen Mannschaften die Siegerpokale und Urlaubsgutscheine als Gewinn.
 
Foto: Sobe

Kreatives Farbenspiel über die Grenzen hinweg

Kreatives Farbenspiel über die Grenzen hinweg

Mit einer bunten Festveranstaltung "Die Kärntner Kindermalschule grüßt Alpe Adria" im Casineum Velden feierte die Kärntner Kindermalschule am Sonntag, den 21. Mai ihren Schritt über die Grenzen in die Alpe-Adria- Region. Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und Kulturreferent Dietmar Piskernik begrüßten die Gäste aus den beiden Gemeinden Tarvis und Bled, wo  vor kurzem Kindermalschulen eröffnet wurden. Vor allem aus Bled waren viele Malbegleiterinnen, Eltern und Kinder angereist. Als Moderator führte Manfred Heissenberger gekonnt durch das Programm. Aktive Malbegleiter und Förderer  wurden geehrt, der neue Webauftritt des Vereins und vor allem das große vielgesichtige Kopfobjekt „Rundumblick“ vorgestellt, welcher der  Beitrag der Kindermalschule zum landesweiten Kunstprojekt „kopf-head-glava“ des Kärntner Kunstvereins ist. Bei der ersten gemeinsamen Ausstellung leuchteten auf den Malstaffeleien die farbenfrohen Kinderbilder der Malschulen Velden, Bled und Tarvis. Lisa Stern trat mit „Stern der Kindermalschule“ auf und begeisterte mit ihrer Gruppe Marlyn &Stern  das Publikum. Bei einem slowenischen Tanzlied konnten sich die kleinen Gäste aus Bled schließlich nicht mehr auf den Sitzen halten, klatschend und hüpfend zogen sie durch den Saal und ließen das Fest in bester Stimmung ausklingen.

Fotos /privat

90 Jahre Angela Kavalirek

90 Jahre Angela Kavalirek

Am 31. Mai feierte Angela Kavalirek bei bester Gesundheit ihren „90sten Geburtstag“. Die seit jeher dem Gemeinwohl dienende, äußerst engagierte und damit rundum beliebte Jubilarin wirkte neben ihrer beruflichen Laufbahn als Volksschullehrerin auch als Chorleiterin des Frauenchores Köstenberg und anschließend des Pensionistenchores, den sie bis heute noch mit unermüdlichem Einsatz und großer Freude vorbildlich leitet.
Ein besonders schöner Anlass für Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk, GV Dietmar Piskernik und  Annemarie Fischer mit einem kleinen Geschenk persönlich für all das so vorbildlich Geleistete Danke  zu sagen, vor allem aber Gesundheit für noch viele schöne Jahre im Kreise der Familie  und Freunde zu wünschen.


Foto /privat

Veldner Monkey Circus feierte Geburtstag und der Zirkus geht ins 20. Jahr!

Veldner Monkey Circus feierte Geburtstag und der Zirkus geht ins 20. Jahr!

Vor 20 Jahren eröffnete der Veldner Szene-Gastronom Peter Herritsch das Monkey Circus und begeisterte mit kreativem Cocktail-Angebot und anmutigen Feuershows die Nachtschwärmer.
Vor 10 Jahren übernahm Micky Lelas das Szenelokal und lud  zum 20-jährigen Monkey Circus Jubiläum. Und alle kamen und feierten im neu gestylten „Monkey Circus“ mit, auch Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und sein Vize Helmut Steiner.

Foto /Sobe

Kulinarischer Höhepunkt im Rahmen der SchulKulturWoche in Lind ob Velden

Kulinarischer Höhepunkt im Rahmen der SchulKulturWoche in Lind ob Velden

Im Rahmen der SchulKulturWoche in der VS Lind ob Velden konnte der bereits zum achten Mal veranstaltete Lindner Bauernmarkt abgehalten werden.  Walter Kupper als Obmann der OGL und Volksschuldirektor Christian Zeichen konnten neben vielen Besuchern auch Veldens Bürgermeister sowie die beiden Vizes Mag. Birgit Fischer und Helmut Steiner begrüßen.
Das umfangreiche  und bis ins kleinste Detail abgestimmte Programm wurde vom Team der  Volksschule, des Kindergartens und dem MGV Lind gestaltet. Alle Anwesenden waren vom Können der Kinder der Volksschule und des Kindergartens begeistert. 
Die Veldner Bauern Franz Lauritsch (vulgo Mischelle) aus St. Egyden, Brigitte Fischer (Watzenighof) aus Sternberg, Familie Felch/Herbsthofer (Sonnhof) aus St. Egyden und erstmalig die Familie Kandolf (vulgo Setz) aus Fahrendorf, der Elternverein mit  Bernhard Kandolf, die OGL mit Barbara Nessmann und Melitta Sapper und je ein Landwirt aus dem slowenischen und italienischen Karst boten  köstliche Schmankerln aus Kärnten, Slowenien und Italien an.   Auf einen der ersten Märkte in Kärnten konnten die  ersten Kirschen aus der Region Goriska Brda angeboten werden. Die vielen Stammbesucher des kleinen aber feinen Bauernmarktes in Lind freuen sich, dass dieser bereits als eine fixe und von der Bevölkerung gut angenommene Veranstaltung gilt!

Der 9. Lindner Bauernmarkt findet am 23. Juni 2017 von 11 - 15 Uhr wieder vor der Volksschule in Lind statt!

Kunst aus Bled im Veldner Gemeindeamt!

Kunst aus Bled im Veldner Gemeindeamt!

Unter dem Motto „Seen verbinden“ findet seit Mitte Mai eine Ausstellung des Kunstverein Bled in den Galerieräumlichkeiten des Gemeindeamtes Velden statt. Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und Kulturreferent Dietmar Piskernik begrüßten im Beisein von Alfred Scheikel, dem  neuen Obmann des Kunstvereines sowie  der bisherigen Obfrau Jutta Kempfer zahlreiche  Künstler aus Bled, deren Delegation  von Bleds Gemeindeoberhaupt Janez Fajfar angeführt wurde, auf das herzlichste. Veldens Kulturreferent in seiner Begrüßungsrede lobte die seit über 10 Jahren vorbildlich gelebte Partnerschaft zwischen Velden und Bled und bringt das letzte Treffen in Bled in Erinnerung, wo die Gründerinnen der 1. Veldner Kindermalschule Dr. Gerda Madl-Krenn und Hildegard Griesser für ihr Mitwirken beim Aufbau der Bleder Kindermalschule geehrt wurden. Kunst und Kultur sind wesentliche Brückenbauer für ein gutes Miteinander, so der Kulturreferent. Die Schüler der Alban-Berg-Musikschule sorgten für die musikalische Umrahmung. Die Ausstellung ist noch bis zum 28. Mai geöffnet.

Foto /SOBE

 

 

 

Jung, cool und umweltbewusst!

Jung, cool und umweltbewusst!

Vor kurzem hat eine vorbildliche Müllsammelaktion im Bereich Köstenberg / Gemeinde Velden  stattgefunden.  Hannah Mirwald und ihre Freundinnen setzten Taten und haben den  entlang der Köstenberger Landesstraße achtlos weggeworfenen Müll gesammelt und dann ordnungsgemäß entsorgt. So viel umweltbewusstes Engagement muss belohnt werden, da waren sich Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und der zuständige Referent Dietmar Piskernik einig und luden die jungen Umweltschützer auf ein Eis ein.

Foto/Sobe

Schulkulturwoche in der VS Lind ob Velden

Schulkulturwoche in der VS Lind ob Velden

Im Rahmen der Schulkulturwoche in der VS Lind ob Velden wurde das vor zwei Jahren geborene Projekt „LesArtBox – Kunst und Kultur im öffentlichen Raum Veldens“ vorerst einmal  auf Veldens Partnerstadt Gemona  ausgeweitet. Italienische Künstler waren gemeinsam mit Gemonas Kulturstadträtin Marina Londero in Lind und stellten die von ihnen gestaltete LesArtBox im Bereich des Lindner Kunstweges  im Beisein von Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk, den Lindner Gemeinderäten Walter Kupper und Gerhard Schulnig sowie VS-Leiter Christian Zeichen mit Lehrerteam und den Schülern der Volksschule Lind  auf. Im Herbst wird die von Veldner Kindern  gestaltete Tauschbibliothek  in Gemona aufgestellt, und auch Bled wird  künftighin mit Kunst und Kultur im öffentlichen Raum noch attraktiver.

Foto /Sobe

Kunstverein Velden unter neuer Führung!

Kunstverein Velden unter neuer Führung!

Alfred Scheikl übernimmt von der erfolgreichen Vereinsobfrau Jutta Kempfer die Leitung des Kunstverein Velden, seine Stellvertreterin ist Frau Mag. Claudia Prüggler.  Dieser Tage erfolgte der Antrittsbesuch bei  Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk, der den neu gewählten Vorstand willkommen hieß.  Obmann Alfred Scheikl gab einen kurzen Ausblick  auf  das kulturelle Programm mit seinen Schwerpunkten. Der Kunstverein Velden wird weiterhin ein lebendiges Forum für alle Kunstinteressierten sein, so der neue Obmann. Das Bewährte wird weitergeführt und neue Ideen umgesetzt.


Foto /Sobe

Hygiene-Community in Velden

Hygiene-Community in Velden

Vom 15. – 17. Mai 2017 wurde bereits zum dritten Mal das 24. DOSCH-Symposium der Österreichischen Gesellschaft für Hygiene, Mikrobiologie und Präventivmedizin (ÖGHMP)  im Kongresszentrum Casineum Velden abgehalten.
Die gebürtige Veldnerin  Univ.Prof. Dr. Elisabeth Presterl ist mit dabei im Team der  wissenschaftlichen Leitung und Organisation  sowie  teilnehmende Vortragende beim 24. DOSCH-Symposium. Vor allem Experten und Interessierte an Forschung und Entwicklung in der Krankenhaushygiene für „Networking“ wohnen diesem Kongress bei. Die thematische Ausrichtung liegt bei den Schwerpunkten „Hygiene und Infektionen in Einrichtungen des Gesundheitswesens“ und „Krankenhaushygiene – Entwicklungen und messbare Ergebnisse“.
Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk begrüßte rund 200 Symposiumsteilnehmer  und wünschte einen regen Erfahrungsaustausch am Wörther See sowie bleibende Eindrücke der schönen Landschaft.

Foto: Studio Horst/KK

Bild: Univ.-Prof. Dr. Cornelia LASS-FLÖRL, BGM Ferdinand Vouk, Univ.-Prof. Dr. Andrea Grisold u. Univ.-Prof. Dr. Elisabeth PRESTERL, MBA

 

 

10. Fizzers-Karawanken Classic 2017

10. Fizzers-Karawanken Classic 2017

Dank einer perfekten Organisation des Fahrtleiters DI Gerd Figura mit seinem Team und vieler begeisterter Classic-Car Besitzer hat sich die Karawanken-Classic über die Jahre hinweg in Kärnten etabliert. Wunderschöne Oldtimer wie  Ferrari Testarossa, Jaguar aus den 60er-Jahren, Lancia Fulvia, etc. bereicherten  Velden mit Nostalgie und Charme.
Bei einer Sonderprüfung in Velden begrüßte Bürgermeister Ferdinand Vouk die Teilnehmer,  unter ihnen auch Clubpräsident KR Hugo Rom.


Foto /privat