Villa Liebelle öffnet ihre Pforten in Velden!

Villa Liebelle öffnet ihre Pforten in Velden!

Irina Urbajs, diplomierte Shiatsu-Praktikerin und Verena Oberhofer, Piercing-Künstlerin zogen in die Räumlichkeiten der alten Villa in der Bahnhofstraße 1 (über  dem bekannten Monkey Circus)  ein und eröffneten  darin vor kurzem  ihr  Studio „Villa Liebelle“.
Bei der  Eröffnung konnte sich auch Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk vom vielfältig bunten  Angebot überzeugen, das von der  gesunden und entspannten Shiatsu-Heilkunst bis zum kunterbunten Angebot für Piercing- und Tattoo-Fans reicht. „Diese  Geschäftsidee macht neugierig auf mehr“, so die zahlreichen Gäste und sie wünschen den beiden Unternehmerinnen einen erfolgreichen Betriebsstart!


Foto/Sobe

 

 

 

Velden startet ins 60-Jahr-Jubiläum mit seiner Partnerstadt Gemona!

Velden startet ins 60-Jahr-Jubiläum mit seiner Partnerstadt Gemona!

Wie jedes Jahr wurde am 6. Jänner in Gemona das Dreikönigsfest -  das Fest „L’Epifania“ - sehr traditionell und groß gefeiert. Und wie jedes Jahr nahm eine Veldner Delegation, angeführt von Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk, an der beeindruckenden Talermesse im Dom teil.   Das Wiedersehen mit  Gemonas Bürgermeister Paolo Urbani verlief sehr herzlich. Mit dem Besuch wurde unsere Städtepartnerschaft, die heuer in das 60. Jahresjubiläum geht, bekräftigt.


Foto /Gemeinde

Neujahrsschwimmen 2018 - Nichts für schwache Nerven

Neujahrsschwimmen 2018 - Nichts für schwache Nerven

Einen kühlen Kopf bewahren mussten die 100 Teilnehmer bei der 9. Ausgabe des Veldener Neujahrsschwimmen vor der Kulisse des Schlosshotels in Velden am Wörther See.
Bei 1 Grad Außentemperatur wagten sich die „EISernen“ Schwimmer in den 3 Grad kalten Wörthersee und starteten mit Schwung in das Jahr 2018.
Der erfrischende Sprung am Neujahrstag soll Glück bringen und neue Lebenskraft wecken. Diese alte Tradition griff der Verein „Sport am Wörthersee“ 2010 auf und schuf damit einen neuen Besuchermagneten.
Der Startschuss fiel pünktlich um 12 Uhr im Strandpark, direkt vor dem Schlosshotel Velden. Vom gesicherten Ufer aus verläuft die 50 Meter lange Strecke zur schwimmenden Plattform  und wieder retour. Schwimmerisches  Können ist notwendig, da die Wassertiefe in diesem Bereich rund 2,5 Meter beträgt.
Für die Sicherheit der Teilnehmer sorgte das 20-köpfige Team der Veldener Wasserrettung, das mit drei Booten das Geschehen patrouillierte. Auch der Samariterbund Kärnten war vor Ort. Alle Teilnehmer kamen gesund fröhlich wieder aus dem Wasser.
Was bei der ersten Ausgabe 2010 mit wenigen Wagemutigen begann, wurde in den letzten sieben Jahren zu einem alljährlichen Ritual für viel Sportler und Hobbyschwimmer.

Foto:/ Gem.Velden

Königlicher Besuch bei Veldens Gemeindeoberhaupt!

Königlicher Besuch bei Veldens Gemeindeoberhaupt!

Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk erhielt königlichen Besuch der „Heiligen Drei Könige“ und freute sich über die charmant überbrachte Friedensbotschaft von Caspar, Melchior und Balthasar. Natürlich unterstützt die Marktgemeinde Velden die Dreikönigsaktion und der Bürgermeister hofft, damit  einen kleinen Teil beitragen zu können, um die zahlreichen Hilfsprojekte der katholischen Jungschar in  Afrika, Asien und Lateinamerika zu realisieren.

 

Foto /Gemeinde

Velden ist familienfreundliche Gemeinde

Velden ist familienfreundliche Gemeinde

Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und Familienreferentin VzBgm. Mag. Birgit Fischer nehmen das Zertifikat  familienfreundlichegemeinde sowie  das UNICEF-Zertifikat „Kinderfreundliche Gemeinde“ stolz  aus den Händen von Frau  Mag. Maria Bogensberger, der engagierten Prozessbegleiterin, entgegen.
Für Velden ist es ein großes Anliegen, so der Bürgermeister und die Familienreferentin unisono, die Familienfreundlichkeit stetig zu optimieren, um so den Lebensraum für Familien und Kinder noch weiter zu verbessern und die positive Beziehung zur Heimatgemeinde  zu intensivieren. Als kinder- und familienfreundliche Beispiele werden genannt: Vitamintankstellen in den Volksschulen, Bio Essen in den Kindergärten, Elternschule, moderner Kinderspielplatz im Kurpark, und, und ….

Foto /Sobe

Vorsitzende des Tourismusverbandes Velden am Wörthersee bestätigt

Vorsitzende des Tourismusverbandes Velden am Wörthersee bestätigt

Bei der Vollversammlung des Tourismusverbandes Velden standen neben einem 5-Jahres-Rückblick des Vorstandes und der Geschäftsführung auch die Wahl des neuen Vorstandes auf der Tagesordnung.
KR Julischka Politzky wurde in ihrer Funktion bestätigt und erneut als Vorsitzende des Tourismusverbandes Velden einstimmig wiedergewählt.
Im neuen Vorstand sind:  Vorsitzende  KR Julischka Politzky, Vors. Stv. Tono Wrann jun., Mag. Beatrix Taurer-Geher, Reichmann Stefan, Maria Nasarow-Engstler, BGM Ferdinand Vouk, Rene Schneider, Stefan Sternad, Susanne Muschett, Georg Grüner jun., Oliver Köck,  Vzbgm. Helmut Steiner und GF Bernhard Pichler-Koban.  Kontrolle GR DI Josef Jäger, Dieter Reichmann und Walter Freithofnig.
Erstmals seit vielen Jahren wird Velden im Jahr 2017 wieder über eine halbe Million  bei den Übernachtungen erzielen und bei den Ankünften mit 150.000  einen Spitzenwert erreichen. Mit ein Grund dafür sind die Bemühungen von Wirtschaft und Politik, die Nebensaisonen zu beleben wie es z. B. die Erfolgsgeschichte des Veldner Advents  beeindruckend beweist, so  GF Bernhard Pichler-Koban. Unisono wurde zum Ausdruck gebracht, dass weiter gemeinsam  an der positiven touristischen Entwicklung Veldens gearbeitet wird.
 

Foto:/ Gem.Velden

Benefiz am Eis! Lehrer-Eisstockturnier im Dienst der guten Sache!

Benefiz am Eis! Lehrer-Eisstockturnier im Dienst der guten Sache!

In der Veldner Eishalle wurde kürzlich  ein Lehrer-Eisstockturnier mit  11 teilnehmenden Moarschaften aus dem Bezirk Villach-Stadt und Villach-Land abgehalten, mit dabei auch die VS Velden und der PTS Villach.     Organisiert wurde das Duell am Eis von  VD Thomas Millonig/ VS Velden  und GR Manfred Heissenberger / PTS Villach. Der freundschaftliche Eiskampf der Lehrer sorgte nicht nur für gute Stimmung und beste Laune unter den Teilnehmern, sondern  die beiden  Organisatoren konnten Veldens  Bürgermeister Ferdinand Vouk auch einen  namhaften Geldbetrag für den Veldener Sozialfonds übergeben. 

Foto/Sobe

 

 

Die herzlichsten Glückwünsche zum 101. Geburtstag!

Die herzlichsten Glückwünsche zum 101. Geburtstag!

Feierliche Geburtstagsstimmung im Laetitia in Velden: Josefine Kotschan, Veldens älteste Gemeindebürgerin wurde an ihrem 101. Geburtstag von Bürgermeister Ferdinand Vouk überrascht. Im Kreise ihrer Familie, dem engagierten Laetitia-Team und den Mitbewohnern wurde eine kleine Geburtstagsfeier abgehalten.  Josefine Kotschan überlebte zwei Weltkriege mit all den Wirren, Entbehrungen und schmerzlichen Verlust ihres geliebten Bruders.  Mit ihrem Gatten zog sie zwei Töchter auf, sie  kann  nun auf eine stolze Enkel- und Urenkelschar blicken.  Bis vor zwei Jahren lebte Josefine Kotschan  noch im eigenen Haus. Veldens Bürgermeister Vouk gratulierte der Jubilarin im Namen der Marktgemeinde Velden sehr herzlich und wünschte ihr viel Gesundheit und schöne Stunden im Kreis ihrer Lieben.

Fotos/Sobe

 

 

Danke für die Christbaumspende!

Danke für die Christbaumspende!

Bereits zum 10. Mal  verschönert ein Christbaum der Familie Rautz
den Dorfplatz von Kerschdorf. Die Feuerwehr, die für das Aufstellen
zuständig ist, bedankt sich herzlich für die Großzügigkeit der  Familie.

Foto/privat
Am Bild: Claudia Rautz mit Enkelkindern und Schwiegertochter, FF-Kdt. Harald Simtschitsch, Kdt.Stv. Siegfried Nagele und Wolfgang Prodinger

Traditionelle Weihnachtsfeier mit Gemona!

Traditionelle Weihnachtsfeier mit Gemona!

Wie jedes Jahr fand auch heuer im Anschluss an die letzte Gemeinderatsitzung des Jahres die gemeinsame Weihnachtsfeier des Veldner Gemeinderates mit den Freunden unserer Partnerstadt Gemona statt.

Foto/Neue Veldner Zeitung

von links: Vz.Bgm. Helmut Steiner, Bgm.Ferdinand Vouk, Bgm. Paolo Urbani und Vz.Bgm. Adalgisa Londero aus Gemona, Vz.Bgm.Mag. Birgit Fischer, Alt.Bgm.Mag.Dkfm.Valentin Petritsch

Veldener Gemeinderat beschließt einstimmig Budget 2018

Veldener Gemeinderat beschließt einstimmig Budget 2018

Äußerst harmonisch verlief die letzte Sitzung des Veldner Gemeinderates im Jahr, in welcher traditionell die Beschlussfassung über das Budget 2018 im Mittelpunkt stand. Finanzreferentin Vizebürgermeisterin Mag.a Birgit Fischer legte den GemeinderätInnen einen, in Einnahmen und Ausgaben  ausgeglichenen Budgetentwurf über € 23,63 Mio. im ordentlichen Haushalt und € 1,86 Mio.  im außerordentlichen Haushalt vor. „Velden ist gut aufgestellt und kann sich auch in Zukunft noch vieles leisten“ sagte die Finanzreferentin und zählte eine Reihe von wichtigen Maßnahmen auf. So nannte sie Gesundheitsvorsorge, Demenzberatung, Bildungsprojekte wie die Elternschule oder Sprachentag, Bedarfstaxi, Agrarförderungen, Jugendförderungen, Gemeindebad und vieles mehr als positive Beispiele. Bei den Investitionen liegen die Schwerpunkte beim Hochwasserschutz (mittelfristig € 1,3 Mio), Ortsraumgestaltungen in St. Egyden, Lind und Velden Zentrum (€ 400.000,--), Straßeninvestitionsprogramm (mittelfristig € 900.000,--), Fortsetzung der Baulandmodelle (€ 250.000,--) und eine Work-Out Anlage (€ 30.000,--). Der Beschluss über das Budget erfolgte sodann einstimmig.
„Wir werden heuer erstmals seit vielen Jahren wieder über eine halbe Million  bei den Übernachtungen erzielen“ frohlockte Bürgermeister Ferdinand Vouk in seinen Berichten. „Mit ein Grund dafür ist die Erfolgsgeschichte des „Veldner Advents, für den wir vor 15 Jahren noch belächelt wurden“ verwies der Bürgermeister stolz auf die Falstaff-Wahl zum schönsten Weihnachtsmarkt in Kärnten.
„Velden wird den im Vorjahr mit der befristeten Bausperre eingeleiteten Planungsprozess zum Seeuferbereich konsequent weiterführen“  so der Bürgermeister. Und der Gemeinderat beschloss in einer ersten Umsetzungsmaßnahme zur Erhaltung des wertvollen Naturraumes einen Pachtvertrag mit der Republik Österreich (Öffentliches Wassergut) über ein ca. 1,5 ha großes unberührtes Grundstück am Südufer, östlich von Cap Wörth.
Traditionell blickten die Fraktionssprecher in dieser letzten Sitzung im Jahr zurück auf das Geleistete. Unisono lobten alle vier Fraktionen die überaus konstruktive und sachliche Zusammenarbeit und den gegenseitigen Respekt, mit dem man sich im Gemeinderat begegnet. „Dieses Miteinander hat die Gemeinde weitergebracht und ich wünsche mir dass es künftig so bleibt“ sagte Bürgermeister Ferdinand Vouk abschließend.

Bahnhof Velden am Wörthersee ist fertig

Bahnhof Velden am Wörthersee ist fertig

Eröffnung des ersten barrierefreien Bahnhofs entlang der Wörthersee-Strecke

Sechs Millionen Euro wurden in den Umbau investiert – am 7. Dezember  wurde der moderne und barrierefreie Bahnhof in Velden offiziell eröffnet. Landeshauptmann Peter Kaiser, Verkehrslandesrat Rolf Holub, Bürgermeister Ferdinand Vouk und Vorstandsdirektor Franz Bauer von der ÖBB-Infrastruktur AG übergaben ihn an die Fahrgäste. Für Velden war es ein historischer Tag, denn endlich wurde die langjährige Forderung  nach einer Modernisierung des Bahnhofs umgesetzt. Die Maßnahmen umfassen neben der Erneuerung der Inselbahnsteige, des Daches und der Barrierefreiheit im gesamten Bahnhofsbereich (Aufzüge) einen vollständigen Umbau  des gesamten Vorplatzbereiches einschließlich der Erweiterung des Parkplatz- und Mobilitätsangebotes. Nicht nur historisch gesehen verdankt Velden der Bahn den Aufstieg zu einer internationalen Tourismus Metropole, sondern gerade heute mehr denn je ist die Bahn eine wichtige Verkehrsader für Schüler, Pendler und Urlauber zugleich.

Bürgermeister Ferdinand Vouk betonte, dass mit der Investition in den Bahnhof die Attraktivität Veldens steigen und die Bahn als ein umweltfreundliches Verkehrsmittel noch mehr an Bedeutung gewinnen wird.
Unterstützt wird auch die Initiative von  Dr. Gerda Madl-Kren, die einen Ort, der als Kunstbahnhof Wörthersee die ganze Region artikulieren und mit Ausstellungen und Workshops mit Malerei, Foto und Video ins  gebührende Bild setzen will, schaffen möchte. 

 

Foto: /Sobe

Julischka Politzky - Veldens Powerfrau wurde 60!

Julischka Politzky - Veldens Powerfrau wurde 60!

Julischka Politzky, Veldens Top-Unternehmerin, Chef-Touristikerin,  jahrelange Kommunalpolitikerin, unter anderem auch die erste Veldner Bürgermeisterin, vollendete am 5. Dezember ihr 60. Lebensjahr. Ins neue Lebensjahrzehnt ging es  - so wie man es vom Geburtstagskind kennt – sehr turbulent, energiegeladen und lebensfroh.  Die große Gratulantenschar,  unter der sich neben ihrer Familie viele Ehrengäste und Weggefährten aus Politik und Wirtschaft,  Freunde und Bekannte von nah und fern befanden, nahm an einem wahren Geburtstagsmarathon teil. Mit dabei auch Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk, der der Jubilarin seine Aufwartung machte und sich für ihr jahrzehntelanges öffentliches und touristisches Wirken in der Marktgemeinde Velden bedankte und ihren Leistungen und Schaffen großen Respekt zollte. Die Jubilarin und erfolgreiche Unternehmerin geht mit den Politzky-Betrieben gemeinsam in ein rundes Jubiläum, das Familienunternehmen allerdings  bereits ins 80. Jahr! Auf viele weitere Jubiläen und weiterhin alles Gute, Frau Kommerzialrätin!


Foto /Sobe

Ein sehr sportliches Veldner Original feierte seinen 70-er!

Ein sehr sportliches Veldner Original feierte seinen 70-er!

Vor kurzem feierte Veldens „Schmide“ Josef Schmidhofer seinen 70. Geburtstag und der Reigen der Gratulanten nimmt kein Ende. So ergriff  Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk bei der traditionellen Tauschbörse der Skizunft Velden im Rahmen des Veldner Advents die Gelegenheit, dem sportlichen 70-er zu gratulieren und die besten Wünsche und den Dank für sein engagiertes Vereinswirken zu übermitteln. In jungen Jahren als erfolgreicher Schirennläufer  auf den Pisten unterwegs, später dann als Schi-Instructor und jahrzehntelanger Alpinteamchef der Schizunft Velden nicht nur für die jungen Veldner Talente allseits mit Rat und Tat zur Seite, ist „Schmide“ unersetzlich. Der Name Schmidhofer ist untrennbar mit der Veldner Schizunft verbunden, ob als Kursleiter in Fahrendorf, Organisator und Gestalter, gestrenger Zeitnehmer bei Schirennen oder einfach nur als Freund und Berater. Und neben seinem aktiven Vereinsleben gibt es natürlich seine über alles geliebte  Familie, die seine Leidenschaft zum Sport mit ihm teilt.

Foto/privat

Velden als Drehscheibe für Finanzen – „WedamStroj GmbH“ hat eröffnet!

Velden als Drehscheibe für Finanzen – „WedamStroj GmbH“ hat eröffnet!

Zwei bekannte langjährige Veldner Finanzexperten – Valentin Wedam und Evelyn Stroj – haben dieser Tage ihre eigene Private-Finance-Beratungskanzlei im Zentrum von Velden eröffnet, um eine unabhängige Vermögensberatung anzubieten. Mit individueller  persönlicher Beratung und attraktiven Konditionen sowie jahrzehntelanger Berufserfahrung wollen die beiden Finanz- und Beratungsdienstleister bei  ihren Kunden punkten. Bei der Eröffnung anwesend war u. a. Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk, der  mit Blumen und den besten Wünschen für eine erfolgreiche Unternehmerlaufbahn zur Eröffnung gratulierte.

Foto /Sobe

VELDENER ADVENT – 15 Jahre Weihnachtsmärchen am Wörther See

VELDENER ADVENT – 15 Jahre Weihnachtsmärchen am Wörther See

Alle Jahre wieder verwandelt sich die pulsierende Wörthersee-Metropole in der Adventzeit in eine romantische Engelsstadt. Der „Schwimmende“ Adventkranz,  das Symbol des Veldener Advent erhellt nicht nur die Veldener Bucht in dunkler Winternacht, sondern zaubert auch Licht und Wärme in die Herzen der unzähligen Adventbesucher. Der gesamte Ort ist  Kulisse für einen der schönsten Adventmärkte Österreichs. Ein buntes Potpourri aus traditionellen Adventhütten und Kunsthandwerk,  köstlichen Gerüchen wie Tannenreisig, Bienenwachs und Glühmost sowie weihnachtlichen Klängen heimischer Chöre vereint sich zu einer unverwechselbaren Symphonie der Vorweihnachtszeit. Mit dem Kinderadvent hat Velden das wohl zauberhafteste vorweihnachtliche Kinderprogramm Österreichs geschaffen.  Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk in seiner vorweihnachtlichen Ansprache freut sich über die  15-jährige Erfolgsgeschichte des Veldner Advents, der vor allem auf Initiative der damaligen Tourismuschefin Maria Mattl von Jahr zu Jahr gewachsen ist und in den letzten Jahren zum immer größer werdenden Frequenzbringer für die Dezember-Nächtigungen wurde.  Diakon Rudolf Kofler nahm die Segnung der Adventkränze vor,  der Musikverein Velden sorgte für die musikalische Umrahmung und  ließ  die  ersten weihnachtlichen Gefühle aufkommen.  Neu heuer auch der 1. Veldener Wintermarkt, der vom 25. Dezember bis zum 1. Jänner täglich von 14,00 bis 20,00 Uhr im Veldner Zentrum abgehalten wird und zum Bummeln und Verweilen einlädt.


Öffnungszeiten Veldner Advent: von 24.11. – 23.12.2017, freitags von 15.00 – 20.00 Uhr, samstags und sonntags von 11.00 – 20.00 Uhr. Infos: Veldener Tourismusgesellschaft, Tel. +43 4274 2103
e-mail: info@velden.at, Internet: www.veldener-advent.at

Foto/Sobe

Die Vielfalt von Veldens Klein- und Flurdenkmälern in einem dokumentiert!

Die Vielfalt von Veldens Klein- und Flurdenkmälern in einem dokumentiert!

Dr. Andreas Kleewein hat  die  120 Bildstöcke, Kapellen und Wegkreuze, die in ihrer großen Vielfalt aus Holz und  Stein über das gesamte Veldner Gemeindegebiet verteilt stehen und unsere Landschaft zieren,  in einem sehr interessanten und anschaulichem Dokumentationsband erfasst. Kürzlich war es nun so weit, dass der Veldner Buchautor Dr. Kleewein, gleichzeitig auch engagierter Veldner Archivar,   die Buchpräsentation vor mehr als 100 Interessierten vornahm.  Der Buchband veranschaulicht Veldens Kleinode in ihrer Form und Gestaltung in Schrift und Bild  und informiert über deren Geschichte.  Über 400 Farbfotos mit Detailaufnahmen, wo die Motive der Heiligendarstellungen zu erkennen sind, Beschreibungen und vieles mehr wurde vom Autor exakt dokumentiert. Das Buch ist beim Memoiren-Verlag Bauschke (Tel. 04265/8326) erhältlich. Auch Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk zeigt sich vom Bildband begeistert, aber auch von der Großzügigkeit, den  Erlös aus dem Buchverkauf an den Veldner Sozialfonds weiterzugeben.

Foto/Gemeinde Velden

Gesundheitstag in St. Egyden

Gesundheitstag in St. Egyden

Gesundheitstag in St. Egyden mit vielen Infos, Tipps und viel Praktischem für die kalte Jahreszeit
Vergangenen  Freitag stand die Ortschaft St. Egyden ganz im Zeichen der Gesundheit. Gesundheitsreferentin Vz. Bgm. Mag. Birgit Fischer eröffnete den Gesundheitstag unter dem Motto „Gesund durch den Winter“ im Beisein zahlreich interessierter Bürgerinnen und Bürger. Mit Beginn der kalten Jahreszeit steigt auch das Risiko für Erkältungskrankheiten, so die Gesundheitsreferentin, daher kommen die vielen Tipps und Ratschläge zur Stärkung des Immunsystems gerade recht. Sportmediziner Dr. Uwe Rascher referierte  in einem interessanten Vortrag über Reflux und Sodbrennen, Physiotherapeutin Luitgard Stromberger gab praktische und theoretische Anregungen für einen gesunden Rücken.  In Zusammenarbeit mit dem Land Kärnten konnte der Bevölkerung auch wieder die beliebte „Gesundheitsstraße“ mit  Röntgenbus, Hörtest, Zucker-, Blutdruck- und Blutzuckermessungen sowie Lungenfunktionstest angeboten werden. Die Veldner Bauern Lauritsch und Stoif-Kofler boten Köstliches aus der Region an, der St. Egydener Orthopädieschuhmacher Ernst Stroj zeigte seine nach Maß handgefertigten Schuhe. Für ein buntes Rahmenprogramm sorgten die Kinder der Volksschule und des Kindergartens St. Egyden sowie die „Free Liner“. Auch Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk sowie der St. Egydener Gemeinderat  Josef  Korejmann zeigten sich vom vielfältigen Angebot begeistert.

Foto/Sobe