eCarsharing – 4 x rund um den Wörthersee

eCarsharing – 4 x rund um den Wörthersee

Jetzt an 4 Standorten rund um den Wörthersee: Mit „eCarsharing“ geht die Region  einen weiteren Schritt in Richtung günstiger, grüner Mobilität: Vier kleine, weiße E-Flitzer mit elektrischem Antrieb  stehen für Einwohner und Gäste zum Ausborgen bereit.
In Velden gibt es die Möglichkeit schon seit Sommer letzten Jahres und jetzt stehen rechtzeitig zum Saisonbeginn vier eCarsharing Fahrzeuge rund um den Wörthersee für eine Ausfahrt bereit. Jeder kann ab sofort die elektrischen und umweltfreundlichen eCarsharing Fahrzeuge von der Europäischen Genossenschaft FAMILY OF POWER buchen und nutzen.

Die Standorte der 4 Renault ZOE sind: Velden/Parkplatz Marietta,  Krumpendorf/ Tourismusbüro & Gemeindeamt, P&R Minimundus und Alpen Adria Universität 

Die Registrierung als eCarsharing Nutzer erfolgt direkt unter www.familyofpower.com - und los geht’s. Voraussetzung ist ein gültiger B-Führerschein sowie der einmalige Erwerb eines FAMILY OF POWER-Geschäftsanteils gemeinsam mit der FAMILY OF POWER-Card um gesamt € 24,-.

2 Öko-Tarife stehen für die Einwohner von Velden, Krumpendorf und Klagenfurt zur Auswahl:
PLUS Tarif ab € 3,84 pro Stunde / € 38,40 pro Tag (mit 75 Stunden Jahresfixkontingent)
CLASSIC Tarif ab € 4,80 pro Stunde / € 60,- pro Tag. 
Alle gefahrenen Kilometer sind GRATIS – bezahlt wird nur die genutzte Zeit. ¼ Stunden genaue Buchung. Die Preise inkludieren alle Nebenkosten und den Ökostrom. Keine Mitgliedsgebühr.

WÖRTHERSEE Plus Card Besitzer zahlen als Gäste jedenfalls nur € 38,40 pro Tag – die Abholung der eCarsharing Fahrzeuge erfolgt entweder über die Tourismusbüros in VELDEN & KRUMPENDORF oder direkt an der Rezeption des Hotel- und Tourismusbetriebes, der selbst eine FAMILY eCarsharing Card besitzt.

Foto/Sobe

Osterputz auch beim Rosegger Drauufer!

Osterputz auch beim Rosegger Drauufer!


Bereits seit über 10 Jahren organisiert der Fischereiverein Draukraft mit Obmann Ing. Reinhard Poscharnig und Team eine Flurreinigungsaktion. Zahlreiche Freiwillige folgten auch heuer wieder dem Aufruf und säuberten bei frühsommerlichen Temperaturen das Drauufer der  Gemeinden Rosegg, St. Jakob i. R und Velden.  
Die Gemeindechefs aus Velden und Rosegg -  Ferdinand Vouk   und Franz Richau -  sowie Gemeindevorstand Karl Fugger aus St. Jakob schlossen sich dem „Putztrupp im Dienste für eine saubere Umwelt“  an,  und zeigten sich unisono erfreut über die große Teilnahme.  Auch heuer wieder wurden säckeweise Müll, Sperrmüll , Reifen, Plastik, etc.  gesammelt, die von verantwortungslosen Mitmenschen einfach achtlos in der schönen Drau-Landschaft entsorgt wurden.   Fischereivereins-Obmann Poscharnig spricht auch von der Verletzungsgefahr für Mensch und Tier durch den achtlos entsorgten Unrat und zeigt sich erleichtert, wieder ein sauberes Drauufer zu haben.
Die Gemeindevertreter bedankte sich bei den freiwilligen Helfern  dieser nachahmenswerten Umweltaktion und nach getaner Arbeit wurde zu einer zünftigen Kärntner Jause eingeladen. 

Foto/ Sobe

KÄRNTNER DOPPELSEXTETT - NACHLESE

KÄRNTNER DOPPELSEXTETT - NACHLESE

Freunde, da sind wir wieder - mit diesem schwungvollen Titel begrüßte die choreigene KDS Musi die Zuschauer im Casineum am See beim mittlerweile schon traditionellen Frühjahrskonzert des Kärntner Doppelsextetts. Die zahlreichen Besucher erfreuten sich an einem bunten Konzertprogramm. Neben chorischen Beiträgen des ganzen Chores waren auch ein gemischtes Quartett, ein Terzett sowie ein Frauen- und Männerchor zu hören – alles aus dem KDS. Aufgelockert wurde der Abend durch die musikalischen Darbietungen der KDS Musi, die extra anlässlich des Konzerts formiert wurde.


Foto: KDS

Der Gesundheitszug macht Station in Köstenberg!

Der Gesundheitszug macht Station in Köstenberg!

Im Rahmen des Veldener Gesundheitstages  unter dem Motto „Groß und klein, gemeinsam gesund“ machte  der Gesundheitszug in der Köstenberger Volksschule und im Kindergarten –  auf der  Sonnenterrasse hoch ober Velden  -  einen Stopp. Der Gesundheitszug in der Gesunden Gemeinde Velden steht immer wieder unter einem anderen Motto, diesmal lag der Schwerpunkt bei der „Familie“. Gesundheitsreferentin Vz.Bgm.Mag.Birgit Fischer eröffnete inmitten begeisterter Kinder und Besucher den Gesundheitstag.  Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk las den Kindern eine spannende Geschichte vor und die Eltern musizierten.
Mit Bewegungsprogramm, Yoga, Lesestunde und dem gemeinsamen Musizieren sowie kostenlosem Röntgenbus, Lungenfunktions- und Hörtest, Blutcheck und Blutdruckmessen sowie Tipps und Tricks für geistige und körperliche Gesundheit,  fachmännische Beratung zum Thema Demenz durch Sabine Dietrich spannte sich ein interessanter Programmbogen vom Kleinkind bis ins hohe Alter.

Foto/Sobe

Veldens Wasserretter waren über 5.000 Stunden im Einsatz!

Veldens Wasserretter waren über 5.000 Stunden im Einsatz!

Die Veldener Wasserrettung zählte in der Saison 2016  50 aktive Mitglieder sowie 46 „Kinder-Mitglieder“. Insgesamt wurden beachtliche 5.198 Stunden bei Einsätzen am Wörthersee unentgeltlich geleistet – ein Großteil davon waren Überwachungen im Rahmen des Badebetriebs im Gemeindebad und bei Veranstaltungen.
Veldens Bgm. Ferdinand Vouk sprach im Rahmen der Jahreshauptversammlung dem Team der Veldner Wasserrettung seinen Dank und Anerkennung für die vielen ehrenamtlichen Stunden im Dienste der Allgemeinheit aus. Durch den engagierten und beherzten Einsatz der Mitglieder der Wasserrettung rund um Einsatzstellenleiter Gerd Mühlmann können sowohl Einheimische wie auch die Gäste ein „sicheres Baden“ genießen. Im vergangenen Sommer  mussten die Wasserretter bei zwei Sturmwarnungen ausrücken, insgesamt kam es zu 7 Personenrettungen sowie unzähligen Hilfeleistungen bei Personen, die in Seenot gerieten. Ganz feierlich wurde es, als Heinz Ruckhofer für seine 37-jährige Mitgliedschaft bei den Wasserrettern ausgezeichnet wurde.

Foto /privat

 

 

PV hoch 3 – ein Sonnenkraftwerk auf jedes Dach

PV hoch 3 – ein Sonnenkraftwerk auf jedes Dach

Erfolgreicher Start  - Viele Interessierte und die ersten 2 Anlagen sind am Netz!
Das Projekt PV hoch 3 zur Förderung von Photovoltaikanlagen auf Privathäusern in den 3 Gemeinden hat einen überaus erfolgreichen Start hingelegt. Bei den   Infoveranstaltungen in Velden, Rosegg und Schiefling sowie einer in Köstenberg -  der Sonnenterrasse Veldens -  war die Veranstaltung bestens besucht,  in Velden waren es an die 150 Interessierte, die den Festsaal der Gemeinde bis zum letzten Platz füllten.
Insgesamt haben sich schon über 140 bei der Aktion angemeldet, noch besteht die Möglichkeit,  sich anzumelden!
Mittlerweile sind die ersten zwei Anlagen ans Netz gegangen: Der Alternativenergiepionier Josef Sumper hat  in Latschach bei St. Egyden zwei Anlagen zu je 5,2 kWp verwirklicht, errichtet wurden sie von der Veldener Firma Elektro Kavalirek. Der Landwirt Josef Sumper hat bereits in den 80-er Jahren mit einer Biogasanlage auf seinem Hof Geschichte geschrieben, auch bei der Nutzung von Solarthermie war er von Anfang an dabei, als die ersten Anlagen noch in Selbstbaugruppen auf die Dächer geschraubt wurden.

Die Anlage auf dem Bauernhof arbeitet mit einer PV-Optimierungsanlage und sorgt für die Warmwasseraufbereitung und der Deckung des Tagesverbrauchs.
Die zweite Anlage auf dem bestehenden Wohnhaus speist bzw. entlastet die Hackschnitzelheizung, die der Wärmeversorgung von Hotel, Wohnhaus und Bauernhof dient.
Ziel war es, einen möglichst großen Eigenverbrauch zu erreichen und so die Einsparung bei den Energiekosten zu maximieren.
Bürgermeister Ferdinand Vouk gratulierte Herrn Sumper zu seiner Entscheidung und zeigt sich hoch erfreut über die rasche Umsetzung, vor allem auch über die Umsetzung durch eine Veldener Firma. Die nächsten  Anlagen  im Zuge des Projekts PV hoch 3 werden noch im April fertiggestellt.

Bild:
Bürgermeister Ferdinand Vouk, Alternativenergiepionier Josef Sumper, Elektrikermeister Gerhard Kavalirek, e5-Sachbearbeiter Karl Nessmann und Energiereferent GV Robert Köfer
Foto: Sobe

BM Hammerschmid besucht die ISC und den Bildungscampus Velden!

BM Hammerschmid besucht die ISC und den Bildungscampus Velden!

Mit Landeshauptmann  Dr. Peter Kaiser  an der Seite besuchte Bundesministerin Dr. Sonja Hammerschmid die ISC  und den Bildungscampus  Velden. In der ISC wurde die hohe Abordnung  von Dir. James Brightman, Dr. Monika Kircher, der  Vorsitzenden des Vereins International School Carinthia und Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk sowie Schülern aus 30 Nationen freudig begrüßt. Veldens Gemeindechef ist stolz darauf, dass der Veldner Schulstandort seit 3 Jahren um die ISC - Unter- und Oberstufe   also ein Gymnasium -   „reicher“ ist. Vor allem ist die Internationale Schule  eine Aufwertung unseres Wirtschaftsstandortes, so Bgm. Vouk.  Danach ging es in den neu errichteten Bildungscampus Velden, wo die Schülerinnen und Schüler in mehreren Sprachen ihre Schule vorstellten und anschließend in der Bibliothek in gemütlicher Atmosphäre den Worten der Bildungsministerin lauschten.


Foto Sobe

Frühlingsmeisterschaft 2017 startete mit Lokalderby in der Veldner Waldarena!

Frühlingsmeisterschaft 2017 startete mit Lokalderby in der Veldner Waldarena!

Am vergangenen Wochenende startete die  Frühjahrsmeisterschaft Kärnten und Osttirol gleich mit einem Lokalderby in Velden. In der Waldarena empfing Velden  St. Egyden, wobei Veldens Bürgermeister gemeinsam mit dem KFV-Präsidenten Klaus Mitterdorfer gekonnt den Ankick vornahm und den beiden Mannschaften  eine Ballspende übergab.  Die Hausherren gingen aus dem Gemeindederby als die glücklichere Mannschaft hervor und holten sich mit einem 1:0-Sieg verdient drei Punkte.
Vor Spielanpfiff wurde vom Schiedsrichterteam  und den beiden Mannschaften das Transparent  "KEIN Spiel OHNE Schiedsrichter" den Zusehern präsentiert und wurde so für das Schiriwesen geworben.


Foto /Sobe

 

 

Veldens Partyköchin Yulia feierte zwei runde Jubiläen!

Veldens Partyköchin Yulia feierte zwei runde Jubiläen!

Yulia Haybäck, vor einem Jahr mit ihrem Catering- und Partyservice im Veldner  Latschach sesshaft geworden,  lud dieser Tage zahlreiche Freunde und Wegbegleiter zu sich ein, um gemeinsam zwei runde Jubiläen zu feiern. Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und auch WK-Vizepräsidentin Silvia Gstättner waren mit dabei, als die frisch gebackene 40-erin ihren runden Geburtstag sowie das zehnjährige Jubiläum als Party- und Eventköchin feierte. Adi Bittermann und Leo Gradl , zwei Grillweltmeister verwöhnten das Geburtstagskind und die illustre  Gästeschar  weltmeisterlich kulinarisch  und warteten mit  eigens  kreierten Speisen auf. Dieser Abend wird noch lange als kulinarisches Highlight in Erinnerung bleiben, so das Geburtstagskind und Gäste unisono.

 

Foto / Partyköchin

Spatenstich in Lind ob Velden!

Spatenstich in Lind ob Velden!

Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und der Lindner Gemeinderat Walter Kupper waren dabei, als  durch  „meine Heimat“ -Vertreter mit Vorstandsvorsitzenden-Stellvertreter Ing. Karl Woschitz, Geschäftsführer Harald Repar, „meine Heimat“ -Vorstandsmitglied und Veldens Amtsleiter Dr. Helmut Kusternik sowie dem planenden Architekten  DI. Gerhard Kopeinig  der Spatenstich für weitere 18  Wohneinheiten in der Heimatweg-Siedlung in Lind ob Velden erfolgte. Die gemeinnützige  Baugenossenschaft „meine Heimat“ errichtet  in sonniger und ruhiger  Lage in dritter Baustufe weitere 18 Wohnungen, die Fertigstellung ist mit Sommer  2018 geplant. Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk zeigt sich über die Fortsetzung des Wohnbaues in der neu geschaffenen Lindner „Heimatweg-Siedlung“, die mit derzeit 36 modernen Wohnungen für große Wohn- und Lebensqualität bei den Mietern sorgt,  begeistert, im Endausbau sind  72 Wohnungseinheiten.

Foto /Adrian Hipp

Veldens Pensionistenchef Josef Juch feierte seinen 75-er!

Veldens Pensionistenchef Josef Juch feierte seinen 75-er!

Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk machte sich  mit seiner  Vizebürgermeisterin Mag. Birgit Fischer und den  Gemeinderäten Mario Kogler, Markus Fantur und Walter Kupper auf den Weg ins schon frühlingshafte St. Egyden, um den junggebliebenen Josef Juch, quirliger und engagierter Obmann der Veldner Pensionisten, zu seinem  75. Geburtstag zu gratulieren. Diesmal steht Josef Juch im Mittelpunkt, ansonsten ist er derjenige, der den über 300 Mitgliedern stets charmant  und galant die Geburtstagswünsche übermittelt. Bürgermeister Vouk bedankte sich beim Junggebliebenen für seinen außerordentlichen und engagierten Einsatz.  „Gemeinsam statt einsam“, so lautet die Devise des Veldner Pensionistenverbandes. Bei den von Obmann Josef Juch bestens organisierten geselligen Runden,  Ausflügen und Reisen erfreuen sich stets Veldens Pensionisten und tanken  Kraft und Energie für den oft nicht einfachen Alltag. Danke dafür und alles Gute!

Foto /privat

Sonniges Zuhause für Senioren in Velden

Sonniges Zuhause für Senioren in Velden

Im Beisein von Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und den Geschäftsführern des Kärntner Siedlungswerkes Dr. Klaus Wutte und Ing. Harald Stranner wurden den  zwölf neuen  Bewohnern der zweiten, soeben fertig gestellten  Wohnanlage  des barrierefreien Wohnens die Schlüssel übergeben. Die ersten barrierefreien Wohneinheiten wurden 2013 errichtet und die Nachfrage nach dieser besonderen Wohn- und Lebensform ist bis jetzt ungebrochen, sodass  nun weitere 12 Wohneinheiten angeboten werden können.  Die Selbständigkeit, die Selbstbestimmtheit und die Sicherheit sind damit bestens gewährleistet, so Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk. Neben dieser neuen Betreuungsform gibt es natürlich weiterhin  das Angebot der mobilen Veldner Hauskrankenhilfe und die  Betreuungseinrichtungen Laetitia und Monika.


Foto / Ktn.Siedlungswerk

 

 

Alles Gute Dr. Ursula Graber!

Alles Gute Dr. Ursula Graber!

Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und Kulturreferent Dietmar Piskernik gratulierten der Techelsbergerin  Dr. Ursula Graber,  der äußerst engagierten Obfrau der Frauentrachtengruppe Velden, nachträglich aber umso herzlicher,  zu ihren 60. Geburtstag. Seit einem Vierteljahrhundert ist die HTL-Professorin  Mitglied der Frauentrachtengruppe Velden, seit 2009 auch Obfrau. Veldens Gemeindevertreter nahmen den „runden“ Geburtstag auch gerne zum Anlass, um sich für ihr  großes persönliches Engagement und ihren Einsatz, ihre vielen innovativen Ideen und ihr Wirken im Sinne der Kärntner Volkskultur zu bedanken.

Foto Sobe

FF Köstenberg zieht erfolgreiche Bilanz über 2016!

FF Köstenberg zieht erfolgreiche Bilanz über 2016!

Vor wenigen Tagen ging die Jahreshauptversammlung der FF Köstenberg über die Bühne.
Kommandant  Anton Koban konnte im Beisein von Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und Gemeinderat DI Josef Jäger sowie AFK und GFK Manfred Brugger eine erfolgreiche Bilanz der FF Köstenberg präsentieren. Durch eine sehr gut funktionierende Kameradschaft war es möglich, eine professionelle,  aber freiwillig geleistete Einsatzbereitschaft für die Köstenberger Bevölkerung tagtäglich zu gewährleisten. U. a. haben die 32 Aktiven der FF Köstenberg  mit über 300 ehrenamtlichen Stunden an der gelungenen Neugestaltung des Feuerwehrplatzes mitgearbeitet. Im Rahmen der JHV wurden auch einige Kameraden befördert (Kevin Jakopitsch) bzw. nach einem erfolgreich absolvierten Probejahr als Feuerwehrmann aufgenommen. (Stefan Greile und Manuel Podesser)
Erich Schöffmann wiederum wurde für seine 40-jährige Mitgliedschaft, Anton Koban, Wolfgang Jakopitsch, Boris Koncilia, Josef Jakobitsch und Alois Matko für 25 Jahre mit der Verdienstmedaille ausgezeichnet.

(v.l.n.r.): Manfred Brugger, Bgm. Ferdinand Vouk, Anton Koban, Wolfgang Jakopitsch, Erich Schöffmann, Stefan Greile, Manuel Podesser, Kevin Jakopitsch, Boris Koncilia, Josef Jakobitsch, Alois Matko

Foto privat

Veldens Gastronomie-Familie Freithofnig feierte zwei runde Geburtstage!

Veldens Gastronomie-Familie Freithofnig feierte zwei runde Geburtstage!

Innerhalb von nur  ein paar Tagen ging es bei der bekannten Veldener Hoteliersfamilie Freithofnig im wahrsten Sinne „rund“! Walter Freithofnig, Chef des Kärntnerhofs  feierte seinen 50. Geburtstag,  Sohn Raimund  folgte  zum Veldner Frühlingsmarkt  mit jungen 20 Lebensjahren.  Veldens Bürgermeister Vouk war einer der zahlreichen Gratulanten, und ließ die  beiden „runden“ Freithofnigs hochleben.
Der Kärntnerhof wurde 1930 von  Johann Freithofnig erbaut und nun in dritter Generation von Walter und Sonja geführt.  Im Laufe der Jahrzehnte wurde der familiengeführte Traditionsbetrieb  ständig erneuert, saniert und erweitert und zu einem modernen 3-Sterne-Hotel ausgebaut. Alles Gute!

Foto Sobe

 

 

Demenzzirkel Velden – Willkommen am Start!

Demenzzirkel Velden – Willkommen am Start!

Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und Vizebürgermeisterin Mag. Birgit Fischer konnten vor kurzem die bestens besuchte Auftaktveranstaltung des Demenzzirkels Velden eröffnen und zahlreiche Interessierte zum Impulsvortrag von Dr. Hans G. Lauchart, Neurologe zum Thema „Was ist Demenz?“ begrüßen.  Bürgermeister Vouk in seiner Einleitung verweist auf das tägliche kommunalpolitische Bemühen in der Gemeinde Velden, beste Voraussetzungen für die Bevölkerung zum Wohlfühlen zu schaffen, Bildungs-  und Kulturangeboten zu bieten und für ein Klima des sozialen Ausgleichs und der  Weltoffenheit zu sorgen. Die erst kürzlich veröffentlichte Bevölkerungsstatistik zeigt, dass Velden zu den wenigen Gemeinden gehört, die einen Bevölkerungszuwachs erzielt hat, so das stolze Gemeindeoberhaupt.
Seit Mai 2016 ist Velden  gemeinsam mit Völkermarkt eine Modellregion Inklusion in Kärnten und nun ist als weiterer Schritt der Demenzzirkel Velden installiert. Neben Vertretern der „Gesunden Gemeinde Velden“ machen mit: Pflegeheim AHA Monika Lind, Pflegeheim Laetitia, Hauskrankenhilfe Velden, Pensionistenverbände, Ärzte und Apotheken.
Das Risiko, an Demenz zu erkranken, steigt mit dem Alter. Aus dem Blickwinkel der Pflege und Betreuung nimmt das Thema Demenz einen besonderen Stellenwert ein, zumal der größte Teil der Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen zu Hause von den Angehörigen versorgt wird. Das große gesellschaftliche Anliegen muss sein, Menschen  mit  einer  Demenzerkrankung  möglichst  lange  ein  selbstbestimmtes  Leben  und  Teil-haben an der  Gesellschaft  zu ermöglichen und die pflegenden Angehörigen zu unterstützen.
Veldens Bürgermeister Vouk und die Beauftragte der Gesunden Gemeinde Velden, Vizebürgermeisterin Mag. Fischer hoffen auch auf die baldige Umsetzung des Demenzkompetenzzentrums in Lind ob Velden, denn im Gemeinderat wurden schon im Vorjahr alle erforderlichen Beschlüsse gefasst.

Foto /Sobe

Lehrer-Eisstockturnier im Dienst der guten Sache!

Lehrer-Eisstockturnier im Dienst der guten Sache!

In der Veldner Eishalle wurde Anfang Feber ein Lehrer-Eisstockturnier mit  10 teilnehmenden Moarschaften der VS Velden und der PTS Villach abgehalten.     Organisiert wurde das Duell am Eis von  VD Thomas Millonig, VS Velden  und GR Manfred Heissenberger von der PTS Villach. Der freundschaftliche Eiskampf der Lehrer sorgte nicht nur für gute Stimmung und beste Laune unter den Teilnehmern, sondern  dieser Tage konnte VD Millonig  Bürgermeister Ferdinand Vouk einen namhaften Geldbetrag für den Veldener Sozialfonds übergeben. 

Foto Sobe

 

 

 

Ein Feuerwerk von Stimmen bei „Velden singt, musiziert und tanzt“

Ein Feuerwerk von Stimmen bei „Velden singt, musiziert und tanzt“

Unter dem Titel „Velden singt, musiziert und tanzt“ hat das Kulturreferat der Marktgemeinde Velden mit seinem rührigen Kulturreferenten Dietmar Piskernik  nach 2014 wieder zu einem besonderen Abend der Kultur ins Casineum am See geladen. Groß war die Freude bei Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und Kulturreferent Dietmar Piskernik, dass es wieder gelungen ist, die vielen Veldener Chöre auf eine Bühne zu bringen. So konnten sie ihr vielfältiges und hochstehendes Repertoire an Chorgesang einem zahlreich erschienenen Publikum präsentieren und ernteten dabei viel Applaus.
Eine besondere Note erfuhr das abwechslungsreiche Programm durch die gekonnt vorgetragenen Musikeinlagen der Schülerinnen und Schüler der Alban Berg Musikschule Velden, des Musikverein Velden und den Nachwuchstalenten Enzo Marko auf seiner Steirischen Harmonika, sowie das Harfenduo Leonie Fugger und Jasmin Daniel. Volkstümliche und moderne Tanzeinlagen der LJ Köstenberg und LJ St. Egyden rundeten das Programm ab.

Foto/ Blitzlicht

Veldens Piraten sind Kärntner Meister in der U 14! Herzliche Gratulation!

Veldens Piraten sind Kärntner Meister in der U 14! Herzliche Gratulation!

Am vergangenen Wochenende war es soweit. Veldens Piraten - die U 14 Mannschaf des USC Velden-  wurde wie im vergangenen Jahr auch heuer Kärntner Meister. Nach dem knappen Heimsieg gegen Huben und mit dem Auswärtssieg von 7:3 war schon im zweiten Spiel alles klar und der Kärntner Meistertitel in der Tasche.
Einer der ersten Gratulanten war Veldens Vizebürgermeister  und Sportreferent Helmut Steiner. Er bedankte sich bei der Meisterfeier bei den Nachwuchstrainern und bei der Obfrau des USC Velden, Gaby Pschernig,  für die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit und den enormen persönlichen Einsatz der gesamten Vereinsmitglieder.


Foto /Sobe

Seit 25 Jahren Wettkampf Bundesheer gegen Feuerwehr in Augsdorf

Seit 25 Jahren Wettkampf Bundesheer gegen Feuerwehr in Augsdorf

Seit 25 Jahren kämpfen in Augsdorf alljährlich die Mannschaften des Bundesheeres und der Freiwilligen Feuerwehr mit je 7 Mann am Eis.
Auch heuer wurde Ende Februar  bei strahlendem Sonnenschein  und mit vollem Einsatz  auf der Eisbahn Mischkulnig Eisstock geschossen. Gekämpft  wurde um Bahngeld, Essen und Getränke. Die Feuerwehr gewann das  Bahngeld und Getränke, das  Bundesheer Essen sowie  Getränke.
 
Die Veranstaltung wurde unfallfrei durchgeführt und endete schließlich mit viel Stimmung im GH Jägerwirt.

Aufgefallen ist, dass die Mannschaft der Eischützen des Bundesheeres seit vielen Jahren unverändert  ist,  während die Feuerwehr immer jüngere Stockschützen einsetzt. Der älteste Teilnehmer war Herr Vinzenz Wachter mit  beachtlichen 91 Jahren.


Foto: privat

Hegeringschau der Kärntner Jägerschaft

Hegeringschau der Kärntner Jägerschaft

Der Hegering 21 Velden- Wernberg hatte vor kurzem seine Hegeringschau im Gasthof Thoman in Kerschdorf. Die Veranstaltung wurde von den Jagdhornbläsern Landskron musikalisch umrahmt, der Hegeringleiter Peter Keuschnig konnte viele Jägerinnen und Jäger, Bezirksjägermeister Wolfgang Oswald und Gemeindevorstand Robert Köfer begrüßen. Im Rahmen der Versammlung wurde  Erich Fugger für seine 50 jährige Mitgliedschaft zur Kärntner Jägerschaft geehrt.
Jagdreferent  Robert Köfer bedankte sich bei seinen Grußworten für die gute Zusammenarbeit mit den Jagdpächtern, den Grundstücksbesitzern und der Gemeinde Velden.
Besonders gratulierte GV Köfer  dem Hegering 21 zu seiner beeindruckenden Hegeringschau.

 

Foto von links: Peter Keuschnig, Ing. Wolfgang Oswald, Dr. Robert Stanitznig, der Jubilar Erich Fugger, Georg Scheibenreif, Anton Unterpirker, Gv. Robert Köfer

Foto privat

Bunt und lustig war`s beim 51. Kinderfasching in St. Egyden

Bunt und lustig war`s beim 51. Kinderfasching in St. Egyden

Klein und groß war am Faschingsdienstag maskiert und gut gelaunt in St.Egyden -  der Veldner Narrenhochburg -  unterwegs, um am närrischen Umzug  teilzunehmen.  Mit guter Laune und schönen Masken trotzten die zahlreichen St. Egydener dem schlechten Wetter  und hatten jede Menge Spaß.
ASKÖ St.Egyden Obmann  Henky van den Broek, für seine perfekte Vereins- und Organisationsarbeit  weit über die Gemeindegrenzen bekannt ist,  zeichnete sich auch beim diesjährigen  Kinderfasching  in gewohnter Manier aus.  Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk staunte  über die vielen phantasievollen Verkleidungen und sorgte  mit guten Krapfen für einen gelungenen Faschingsausklang. 

Foto / Sobe

141. Jahreshauptversammlung der Stützpunktfeuerwehr 2 Velden

141. Jahreshauptversammlung der Stützpunktfeuerwehr 2 Velden

Am 4. Feber wurde die Jahreshauptversammlung der Stützpunktfeuerwehr Velden im Sicherheitszentrum Velden abgehalten. Kommandant  ABI Manfred Brugger konnte dazu die Feuerwehrmitglieder der FF Velden, viele Ehrengäste sowie Bezirksfeuerwehrkommandant  Libert Pekoll, Bezirkshauptmann  Dr. Bernd Riepan und Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk begrüßen.
Das Jahr 2016 war für die FF Velden einsatztechnisch ein durchschnittliches Jahr. Es gab 118 technische Einsätze, 41 Brandeinsätze und dazu eine große Anzahl von Übungen, Versammlungen und Ausrückungen. Die Berichte der einzelnen Fachbereiche wurden von Zugskommandant OBM Thomas Kotz dem Auditorium vorgetragen.  Rund  2500 Stunden haben die Mitglieder für diese Einsatz- und Übungstätigkeiten freiwillig und unentgeltlich aufgewendet. Darin  nicht enthalten sind z.B. Vorbereitungsarbeiten   für die Abhaltung des Veldner Kirchtag.
Zahlreiche Aktivitäten gab es 2016 auch bei den Mitgliedern der Feuerwehrjugend mit ihrem Betreuer OFM Andreas Wutte und seinen Helfern. Die Arbeit mit den Jugendlichen hat 2016 zusätzlich 515 Stunden in Anspruch genommen.
Von Kommandant-Stellvertreter OBI Harald Teppan  gab es einen Rückblick über die Aktivitäten der Feuerwehr Velden abseits von Einsatz und Übungen. Kommandant Brugger  dankte allen Mitgliedern für ihre Arbeit im abgelaufenen Jahr und machte einen Blick auf die Planung für das laufende Jahr 2017.
Fuhrparkbeauftragter HFM Josef Lovrec bekam als Würdigung für seine 20-jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Velden vom Kommandant ABI Manfred Brugger und  Bürgermeister  Ferdinand Vouk die Ehrenmedaille  in Silber verliehen.
Neu in die Feuerwehr Velden aufgenommen wurden: Petra Mikulickova, Wolfgang Wallner, Markus Moser und Thomas Bürger.
Vom Bürgermeister angelobt und vom Kommandanten zum Feuerwehrmann befördert wurden: Johann Scheiber und Lukas Unteregger.
Zum Gruppenkommandanten und damit zum Löschmeister befördert wurde: Ing. Christian Lichtenegger.
Nach 6-jähriger Dienstzeit als Löschmeister wurde Andre Schwarzfurtner zum Oberlöschmeister befördert.
Bürgermeister Ferdinand Vouk und Bezirksfeuerwehrkommandant Libert Pekoll sowie weitere Ehrengäste dankten in ihren Grußworten den Kameraden der Stützpunktfeuerwehr Velden für die gute Zusammenarbeit und jegliche Tätigkeiten zum Wohle der Veldener Bevölkerung und der Gäste von Velden: Dies 365 Tage im Jahr bei Tag und Nacht, bei Regen oder Schnee und wie immer unentgeltlich!!

Foto/privat

Veldens Feuerwehren am Eis!

Veldens Feuerwehren am Eis!


Mitte Feber wurde  das alljährlich stattfindende Veldener Gemeindefeuerwehr-Eisstockturnier in der Eishalle Velden abgehalten. Die kameradschaftliche Verbundenheit steht neben dem sportlichen Ehrgeiz im Mittelpunkt dieser,  einst von Kurt Kotz ins Leben gerufenen Veranstaltung.
Sieben Mannschaften kämpften um den Feuerwehr-Gemeindemeistertitel, welcher heuer  an die Feuerwehr Kerschdorf ging. Zweiter wurde die  Mannschaft der  FF St. Egyden, Dritter die FF Lind  ob Velden.
Die Feuerwehr Velden als diesjähriger Veranstalter hat neben den Medaillen auch zahlreiche Sachpreise organisiert. Gemeindefeuerwehrkommandant  Manfred Brugger lobte  bei der Siegerehrung vor allem die gute kameradschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Veldener Feuerwehren.

Foto /privat

 

 

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Augsdorf mit Gold-Verleihung!

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Augsdorf mit Gold-Verleihung!

Kommandant Richard Novak konnte bei der vor kurzem abgehaltenen JHV der FF Augsdorf neben Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk die Alt-Kommandanten  Johann Stroj und Adolf Seebacher sowie AFK -GFK Manfred Brugger begrüßen. Die FF Augsdorf leistete im vergangenen Jahr über 1600 Arbeitsstunden, sie rückte zu 6 Einsätzen aus, weiters wurden 12 Übungen abgehalten. Die erstmalige Abhaltung des Maibaumfestes als auch das traditionelle Sommerfest der FF Augsdorf hat das Miteinander  noch mehr gefestigt und das Dorfleben gestärkt und aktiviert.  Veldens Bürgermeister Vouk bedankte sich bei den Augsdorfer Feuerwehrmännern für deren engagierten Einsatz für andere. Wie jedes Jahr standen wieder zahlreiche Beförderungen, Ehrungen und Angelobung an der Tagesordnung.  Die Feuerwehr Augsdorf ist mit ihren 25 Aktiven, 2 Reservisten,  2 Probefeuerwehrmänner sowie  9 Altmitgliedern sehr leistungsstark. 
Ausgezeichnet für ihre 50-jährige Tätigkeit bei der Feuerwehr wurden Ernst Agad und Michael Nocnik. Alt-Kommandant Adolf Seebacher erhielt das Maschinistenabzeichen in Gold!

Im angefügten Bild von links nach rechts:
Alt-Gruppenkommandant HLM Ignaz Gregoritsch, Bgm. Ferdinand Vouk, Alt-Kommandant EOBI Johann Stroj, HFM Werner Runda Brezic, HFM Ernst Agad, Kommandant OBI Richard Novak, HFM Michael Nocnik, Alt-Kommandant EOBI Adolf Seebacher, Neuaufnahme Andreas Lingitz, Kommandant Stv. BI Klaus Kostynski, Abschnitts und Gemeindefeuerwehrkommandant ABI Manred Brugger.


Foto /privat