Eine Villa für Velden!

Vor kurzem war es endlich soweit! Nach dem EU-weiten anonymen Architekturwettbewerb wurde Veldens  neues Amtsgebäude der Öffentlichkeit präsentiert. Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk stellte das in der Jurysitzung im Juni auserkorene Siegerprojekt vom Atelier für Architektur Thomas Pilz / Christoph Schwarz aus Graz den Anrainern und den zahlreich erschienenen Interessierten  vor.
Im Beisein des so erfolgreichen Architektenteams Pilz/Schwarz und Juryvorsitzenden  Arch. Karl-Heinz Winkler  konnte das Siegerprojekt sowie die restlichen sieben in die zweite Runde kommenden Preisträgerprojekte  betrachtet werden. Die interessierten Anwesenden nutzten auch die Gelegenheit, sich beim Bauherren, dem Juryvorsitzenden sowie den Architekten über das Siegerprojekt zu informieren, das sich  großen Zuspruchs erfreuen konnte. Besonders gut ankam die Idee der drei freistehenden Baukörper mit der Öffnung des Gemonaplatzes zur Rosentaler Straße hin, nicht nur bei der Jury, sondern auch bei den Anwesenden, so der Bürgermeister ganz erfreut. So entstehen drei einzelne „Stadtvillen“ mit abwechslungsreichen und qualitätsvollen öffentlichen Außenräumen, die ein sensibles Netz an Wegbeziehungen und Sichtachsen ermöglichen.
Die Entwürfe werden im Rahmen einer Ausstellung bis Ende Juli während der Amtsstunden, im Eingangsbereich des Amtshauses und im kleinen Lesesaal der Öffentlichkeit präsentiert.
Die Baukultur-Gemeinde Velden freut sich auf ihren Besuch!


Foto KK/NVZ

von links: Architektenteam Pilz/Schwarz, Juryvorsitzender Arch. Karl-Heinz Winkler, Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk