Der Bürgermeister Marktgemeinde Velden

Der Bürgermeister der Marktgemeinde Velden

Ferdinand Vouk
Bürgermeister seit September 2001

Sprechstunden: Donnerstags ab 13:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin
mit Frau Sussitz (04274/2102-32).

 

Kontaktdaten:

Bürgermeister     Ferdinand Vouk
Telefon04274/2102-31
Mobil0699/13 21 02 02
E-Mailvelden.buergermeister@ktn.gde.at
Büro2. Stock Zimmer Nr. 7


Sekretariat - Bürgermeister

Sekretariat - Bürgermeister

KontaktpersonAngelika Sussitz
Telefon04274/2102 32
E-Mailvelden.direktion@ktn.gde.at
Büro2. Stock Zimmer 7

Kontaktperson

Desiree Armbrust
Telefon04274/2102 60
E-Mailvelden.direktion@ktn.gde.at
Büro2. Stock Zimmer 7

 

 

Aktuelles vom Bürgermeister

Liebe Gemeindebürgerinnen, liebe Gemeindebürger!

Seit Jahren machen wir das Land Kärnten auf den extrem schlechten Zustand der Köstenberger Landesstraße aufmerksam. Nun ist es endlich soweit, unser Bemühen hatte Erfolg und die Sanierungsarbeiten im Abschnitt Kerschdorf bis Wurzen wurden in Angriff genommen. Die Verkehrssicherheit für Fußgänger im Bereich der Bushaltestellen wird erhöht und vorrausschauend wurde  in einem Teilbereich die öffentliche Wasserversorgung erneuert sowie eine Leerverrohrung für einen späteren Glasfaseranschluss mitverlegt. Mit einem Abschluss der Arbeiten wird bis Mitte November gerechnet.
 
LR Ing. Daniel Fellner präsentierte in Velden den Kärntner Seenratgeber, ein Handbuch zum Schutz der Schönheit der Kärntner Seen. Im Rahmen dieser Präsentation hatte ich die Möglichkeit, unseren Planungsprozess der befristeten Bausperre zu erläutern.  Mit Hilfe dieses Prozesses werden wir Zweitwohnsitzen und baulichen Wildwuchs einen Riegel vorschieben, aber vor allem den behutsamen Umgang mit Natur- und Erholungsräumen und den Schutz der Seeufer als Zielsetzung erreichen können. In der Praxis sehen wir aber auch, dass die derzeitigen gesetzlichen Grundlagen für die Zielverfolgung nicht ausreichend sind. Vor allem nicht zur Lösung der Freizeitwohnsitzproblematik. Hier ist es erforderlich, dass das neue Raumordnungsgesetz darauf reagiert und entsprechende Bestimmungen, vor allem empfindliche Strafbestimmungen, vorsieht. Auch die Kärntner Bauordnung soll  hinsichtlich der gemeindebehördlichen Eingriffsmöglichkeiten verschärft werden. Nichtsdestotrotz gehen wir auch hier bereits  einen Schritt weiter und führen nun verstärkt Hauptwohnsitzüber-prüfungen und die tatsächliche Verwendung der Wohnsitze durch.

Die Pflicht, sich zu erinnern,  aus der Geschichte für das Heute und die Zukunft zu lernen und Erinnerungskultur zu leben, ist heute wichtiger denn je. Und so haben wir uns entschlossen, die Gedenkfeier anlässlich der 100. Wiederkehr der Kärntner Volksabstimmung als eine verbindende Feier für alle Veldenerinnen und Veldener sowie Gäste im kleineren Rahmen unter Einhaltung aller Corona-Richtlinien durchzuführen. Die Gedenkfeier soll ein Signal dafür sein, wie sich eine Gesellschaft aus den Lehren der Geschichte heraus weiterentwickelt. Wie am 10. Oktober 1920 die Mehrheit „JA zu Kärnten“ gesagt hat, lautet auch heute und morgen die Devise „CARINTHIja – JA zu Kärnten“. So lade ich Sie alle heute schon sehr herzlich ein, an unserer Feier m 9. 10. 2020 um 17,00 h am Gemonaplatz vor dem Gemeindeamt teilzunehmen.

Ausführlich und verantwortungsbewusst diskutierten wir mit der Veldener Wirtschaft über die Abhaltung des seit Jahren so beliebten Veldener Advents und kamen zum Ergebnis, dass wir, wenn es die Situation im Winter zulässt,  den Adventmarkt für unsere Gäste und Einheimischen veranstalten werden. Das Unterhaltungs- und Veranstaltungsprogramm wird reduziert, es wird aber wie immer ein reiches Angebot an Marktständen und Dekoration geben. Ziel ist es, den Gästen und Einheimischen etwas zu bieten,  den beliebten Markt noch mehr im Ort aufzuteilen und wieder mehr auf das traditionelle und bodenständige Brauchtum zu setzen.

Im Rahmen eines festlichen Empfanges, den die Mitglieder der Pfarre Lind organisierten, konnte ich den neuen Pfarrer Marijan Marijanovic in Lind ob Velden begrüßen.  Selbstver-ständlich werden wir im Rahmen unserer Möglichkeiten die Pfarre  weiterhin in ihren Anliegen und Wünschen unterstützen.
Das Schuljahr hat bereits wieder begonnen  und ich ersuche ALLE,  die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus, die von Bund und Land erlassen wurden, zum Schutz unserer Kinder und Pädagoginnen strikt einzuhalten. Ich wünsche allen einen guten  Start ins neue Schul- und Kindergartenjahr, auch wenn dieser heuer in eine ganz besondere Zeit fällt.   
Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Mit lieben Grüßen ihr

Bürgermeister Ferdinand Vouk