Der Bürgermeister Marktgemeinde Velden

Der Bürgermeister der Marktgemeinde Velden

Ferdinand Vouk
Bürgermeister seit September 2001

Sprechstunden: Donnerstags ab 13:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin
mit Frau Sussitz (04274/2102-32).

 

Kontaktdaten:

Bürgermeister     Ferdinand Vouk
Telefon04274/2102-31
Mobil0699/13 21 02 02
E-Mailvelden.buergermeister@ktn.gde.at
Büro2. Stock Zimmer Nr. 7


Sekretariat - Bürgermeister

Sekretariat - Bürgermeister

KontaktpersonAngelika Sussitz
Telefon04274/2102 32
E-Mailvelden.direktion@ktn.gde.at
Büro2. Stock Zimmer 7

Kontaktperson

Desiree Armbrust
Telefon04274/2102 60
E-Mailvelden.direktion@ktn.gde.at
Büro2. Stock Zimmer 7

 

 

Aktuelles vom Bürgermeister

Liebe Gemeindebürgerinnen,
liebe Gemeindebürger!

Das herausfordernde Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Sie wissen, dass es mir als Bürgermeister immer wichtig ist und war, im direkten Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürger zu sein und persönliche Gespräche zu führen. Viele Gelegenheiten und traditionelle Anlässe,  wie z. B. die „Junggebliebenen-Tage“,  Geburtstagsehrungen  oder Vereinsversammlungen mussten Covid-19 bedingt abgesagt werden. Gerne hätte ich Sie in den vergangenen Wochen und Monaten persönlich getroffen, denn ein direkter Kontakt kann durch nichts ersetzt werden und ich glaube, so  ergeht es vielen von uns.
 
Trotzdem müssen wir uns alle den aktuellen Herausforderungen stellen. „Normalerweise“ würden wir uns Mitte Dezember auf unserem beliebten Veldener Advent treffen, doch dieser ist, so wie Weihnachtsfeiern, Adventsingen oder andere lieb gewonnene Veranstaltungen abgesagt. Alles Zusammenkünfte, die aber in unserem Zusammenleben eine wichtige Rolle spielen. Sie fehlen und es wird vermutlich noch einige Zeit dauern, bis diese in unserem gesellschaftlichen Leben wieder den gewohnten Platz einnehmen.
Bis zum Weihnachtsfest und dem Jahreswechsel ist es nicht mehr lang. Trotz aller Sorgen und Nöte, die uns privat und auch die Veldener Wirtschaft betreffen, sollten wir uns aber auch auf das besinnen, was unsere Gemeinde Velden so lebens- und liebenswert macht. Neben der außergewöhnlichen Lebensqualität, zeigen  das Miteinander und die Nachbarschaftshilfe,  dass wir wissen, worauf es ankommt. Sehr zuversichtlich stimmt mich, dass es seit Beginn der Pandemie im März 2020 eine beispiellose Solidarität in Velden gibt. Viele Veldenerinnen und Veldener engagieren sich ehrenamtlich bei der Einkaufs- und Nachbarschaftshilfe, die insbesondere Risikogruppen bei der Erledigung ihrer Einkäufe unterstützen. Bei den eigens eingerichteten Telefon-Kummer-Nummern 04274 2102/70 und 75 finden alle, denen es aus unterschiedlichsten Gründen nicht gut geht, Ansprechpartnerinnen mit einem offenen Ohr für ihre Anliegen.
Jetzt geht es darum, gemeinsam auf unsere Bevölkerung zu schauen und unsere Gemeinde gemeinsam in den nächsten Wochen, eventuell auch Monaten, gut durch die Pandemie zu führen. Die aktuellen Informationen rund um die Tests von Impfstoffen lassen mich optimistisch in die Zukunft blicken. Und bis es so weit ist, werden wir gemeinsam durchhalten.

Neben der Sorge um die Gesundheit unserer Einwohner*innen und Gäste stellt die Pandemie aber auch unser Gemeindebudget vor noch nie dagewesene Herausforderungen. Ersten Schätzungen zu Folge sind in diesem und nächsten Jahr massive Einbrüche bei den Einnahmen zu erwarten, bei gleichzeitig steigenden Ausgaben für Soziales. Seit Jahrzehnten schon gehen wir in der Marktgemeinde Velden mit dem Gemeindebudget sehr sorgfältig und verantwortungsvoll um, was auch unser Reinvermögen und die Rücklagen zeigen. Diese resultieren u.a. aus sinnvollen Investitionen. Daher wollen und werden wir auch viele Punkte des ursprünglichen Budgetprogramms umsetzen und als regionaler Motor aus der Krise heraus investieren. Dazu wird aber sicher auch die Hilfe des Bundes nötig sein. Unsere gute verantwortungsvolle Zusammenarbeit In Velden spiegelt sich beim geplanten Umbau unseres Gemeindeamtes wieder. Einerseits notwendig, andererseits aber aufgrund der finanziellen Belastung und der bisher noch nicht absehbaren Folgen von Covid-19 für die Gemeindefinanzen, haben wir im Gemeinderat bereits am 13. Mai 2020 einstimmig beschlossen, dass der Umbau solange gestoppt wird, bis Klarheit über eine weitere mögliche Umsetzung herrscht. Für die Bürgerinnen und Bürger heißt das im Klartext, dass sie sich auf unsere umsichtige und vorausschauende Gemeindepolitik verlassen können.

Einmal mehr möchte ich auch meine Bitte an Sie richten, das Liefer- und Abholservice unserer Gastronomiebetriebe zu nutzen. Ich bin mir sicher, dass sich auch das Christkind freuen würde, wenn die Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr vermehrt aus Velden kommen. Unsere Betriebe haben Online-Shops mit wunderbaren Geschenkideen und sie unterstützen damit unsere Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen.

Liebe Veldnerinnen, liebe Veldner, wir werden heuer nicht wie gewohnt zusammenkommen können, um Weihnachten zu feiern. Das bedeutet aber keineswegs, dass wir nicht trotzdem miteinander im engsten Familienkreis feiern können. Wir müssen eben improvisieren, kreativ sein und all jene Mittel nützen, die uns zur Verfügung stehen und die erlaubt sind. In meinen Weihnachtswünschen an Sie möchte ich gerne ein DANKE all jenen aussprechen, die tagtäglich ihre Frau beziehungsweise ihren Mann stehen, um uns alle in Zeiten von Corona zu unterstützen. All jenen, die unter großem persönlichem Einsatz Dienst am Nächsten -  sprich an der Allgemeinheit - leisten.

Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten und ein gutes, vor allem gesundes neues Jahr.
Bitte halten Sie Abstand, halten wir weiter durch – und vor allem - bitte bleiben Sie gesund!

Mit weihnachtlichen Grüßen

Ihr Bürgermeister Ferdinand Vouk