Veldens neuer Gemeinderat startet mit Testoffensive


Diesen Mittwoch tagte Veldens neuer und zum Teil auch deutlich verjüngter Gemeinderat mit dem Schwerpunkt „Geschäftsaufteilung auf die Vorstandsmitglieder“ sowie der Nominierung von Gemeindevertretern in verschiedene Verbände und Kommissionen. Mit Vz.Bgm. Markus Fantur, zuständig für Umwelt, Feuerwehren, Jugend, Kultur und Abfallwirtschaft und Gemeindevorständin Doris Schober-Lesjak als Finanz- und Bildungsreferentin,  sind gleich zwei neue Gesichter in den Vorstand eingezogen.  

Velden startet aber auch mit der Testoffensive durch. Neben den bisherigen Testmöglichkeiten bei  Veldens praktischen Ärzten Dr. Stefan Will, Dr. Werner Tschauko und Dr. Thomas Stanitznig sowie in der Wörthersee Apotheke und Sonnen-Apotheke gibt es seit 21. April in Kooperation mit dem Roten Kreuz beim Sicherheitszentrum Velden eine Teststraße für Antigentests.  Diese ist immer mittwochs von 8 – 11,30 Uhr und 12,30 - 16,00 Uhr für alle Testwilligen geöffnet. Parallel dazu steht diese Teststraße – wie schon im Vorjahr – auch den Tourismusbetrieben für die nahende Saison zur Verfügung.

Über die neueste Maßnahme bei den Testungen kann Bürgermeister Vouk informieren, dass im Gemeindeamt Velden ab 6. Mai eine Teststraße für kontrollierte Selbsttests eingerichtet wird, welche dann Gültigkeit als Zutrittstests für 48 Stunden haben. Die Öffnungszeiten sind montags von 8 – 12 Uhr, donnerstags von 13 – 17 Uhr und freitags von 8 – 12 Uhr, die Anmeldung erfolgt über www.oesterreich-testet.at. 

Der Bürgermeister appelliert, dass es an uns allen liegt, wie wirkungsvoll diese Maßnahmen zur Eindämmung des Virus sein werden. „Liebe Veldnerinnen und Veldner, liebe Besucher und Gäste, nehmen Sie die angebotenen Tests in Anspruch und halten Sie die Regeln ein, dann werden wir wieder einen Sommer „wie damals“

genießen dürfen. 


Stolz berichtet Veldens Bürgermeister, dass bei der in dieser Woche abgehaltenen e5-Sitzung Landesrätin Sara Schaar persönlich teilnahm. Sie überreichte den „Energy Globe World Award 2020 – für Nachhaltigkeit“ . Die Marktgemeinde Velden am Wörther See ist Sieger in der Kategorie „nachhaltige Gemeinde“ und überzeugte mit mutiger und zukunftsweisender kommunaler Raumplanung mit einer befristeten Bausperre im erweiterten Seeuferbereich.


Alle Fraktionen waren sich einig, dass die Digitalisierung ein Gebot der Stunde ist. Velden wird ein gesamtheitliches Konzept einer Digitalisierungsstrategie erarbeiten und eine „Digitalisierungsoffensive“ starten. 

Dabei soll an die in den vergangenen Monaten im Zuge des Pilotprojektes „Digitale BürgerInneninfo“ durch die Studenten der FH Villach in einem Teilbereich gewonnenen Erkenntnisse angeknüpft werden. Hier steht insbesondere der Außenauftritt der Gemeinde, das digitale Bürgerservice/Bürgerbeteiligung und die interne Verwaltung im Focus. Ziel des Projektes ist ein gesamtheitliches Konzept einer Digitalisierungsstrategie für die Marktgemeinde Velden im Zuge der „Digitalisierunsoffensive“.


Nach dem Motto „Raus aus dem Öl und rein in eine saubere Zukunft“ wird die Aktion „Ölkesselfreies Velden“ verlängert.

Auch starten wir heuer wieder in der KEM die Aktion „Mit dem Rad auf Einkaufsfahrt!“.